Classic Betrieb - Spieltag 20

 

 Classic Spieltag 20

 

Nach den Saarlandmeisterschaften im Classic Bereich freuen wir uns an diesem Wochenende wieder auf den Ligabetrieb Classic. Zum 20. Spieltag werden wieder viele Tischfußballverrückte in unserem kleinen gallischen Bundesland umherreisen, und um die Punkte im eigenen Doppel im Spiel für das Team kämpfen. Jeder Ausrutscher kann in dieser Phase der Saison entscheidend sein und die Saisonziele vollständig zu Nichte machen. Wer schafft es nun im Endspurt seine Kräfte zu bündeln und seine Ziele in der Realität um zu setzen und wer scheitert an seinem Nervenkostüm. Der Countdown zum Saisonfinale beginnt mit diesem Spieltag. In den kommenden 3 Novemberwochen werden in allen Ligen die Meister gekrönt, die Aufsteiger gefeiert und die Absteiger im Tränenmeer versinken. Neben dem Ligabetrieb stehen an diesem Samstag auch die beiden Halbfinalspiele im Saarlandpokal Classic an, bei welchen die diesjährigen Finalisten ausgespielt werden. Die entsprechenden Informationen zu den jeweiligen Halbfinalspielen könnt ihr auf den üblichen Wegen nachlesen.

Nun lasst uns gemeinsam einen Blick auf den aktuellen 20. Spieltag im Classic Spielbetrieb werfen.

Landesliga

Klassenleiter: Heinz Maus, Tel.: 06871 – 7643, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der Landesliga hat sich das Titelrennen wurde nach dem letzten Spieltag aus dem eventuellen Vierkampf ein Dreikampf. Der TFC Bliesen muss sich nach der Niederlage gegen Kickers Neunkirchen endgültig aus dem Titelrennen verabschieden. Das Spitzentrio konnte seine Aufgaben erfüllen und hält den Kampf um die diesjährige Meisterschaft am Leben. Im Tabellenkeller hat sich nichts geändert und die 3 Teams aus Illingen, Ensdorf und Spiesen kämpfen um die beiden Abstiegsplätze und dem letzten Strohhalm Relegationsplatz. Also noch ausreichend Spannung für die letzten 3 Spieltage der Saison 2019.

 

SG Köllerbach – TFC Roden

Der bereits gesicherte SG Köllerbach empfängt an diesem Spieltag den TFC Roden im heimischen „Waldeck“. Nach einer erwartet schweren Saison konnte die SG in den entscheidenden Spielen gegen die direkte Konkurrenz punkten und mit dem Heimsieg gegen den amtierenden Pokalsieger aus Burbach das Sahnehäubchen drauf legen. An diesem Wochenende will der Gastgeber gegen Roden seinen 4. Heimsieg feiern und sich für die Niederlage im Hinspiel revanchieren. Der Gast aus Roden kann auf eine zufriedenstellende Saison zurückblicken und will auch in seinen letzten 3 Spielen diese ordentlich abschließen. Mit einem weiteren Erfolg würde man dem Trend nach der Sommerpause entgegenwirken und 2 Siege in Folge feiern können.

Restprogramm:

SG Köllerbach        - OTC Ottweiler (A), Kickers Neunkirchen (H)

TFC Roden              - Kickers Neunkirchen (H), TFC Blau-Rot Ensdorf (A)

TFC Heusweiler – TFC Braddock Burbach (P)

Schiedsrichter: Heiko Heil

An diesem Spieltag steht das absolute Spitzenspiel im „Geissediwwel“ statt. Der Tabellenzweite TFC Heusweiler empfängt den punktgleichen Spitzenreiter TFC Braddock Burbach und fordert ihn heraus. Alles fiebert diesem Spiel entgegen, wo aller Voraussicht nach eine Vorentscheidung im diesjährigen Meisterschaftskampf fallen wird. Der Gast aus der Landeshauptstadt geht als leichter Favorit in dieses Spiel, da aufgrund des direkten Vergleiches und des Heimsieges in der Hinrunde (15:9), dem amtierenden Pokalsieger grundsätzlich ein Unentschieden reichen würde. Doch wer die beiden Teams kennt, werden beide Mannschaften auf Sieg spielen, da das Restprogramm für keines der Teams einfach ist. Der Gastgeber musste 3 seiner 4 Niederlagen am Heimtisch hinnehmen und würde diesen aktuellen Fluch eigentlich gerne brechen. Die Motivation ist entsprechend groß eine sensationelle Saison mit diesem Sieg in die richtige Richtung zu lenken und die Tabellenspitze zurückerobern. Der Gast aus Burbach kennt diese Situation und steht vor dem Wochenende der Entscheidungen. Nach dem wichtigen Spiel am Freitag folgt bereits am Samstag das Halbfinale im Saarlandpokal Classic bei den Kickers aus Neunkirchen. Man könnte noch viele Aspekte und Randnotizen aufzählen, aber letztendlich zählt nur die Leistung am Freitag an der Platte. Sicher werden Kleinigkeiten über den Sieg entscheiden. Mal sehen, ob beide Teams den Ansprüchen gerecht werden und ein Spitzenspiel abliefern können.

Restprogramm:

TFC Heusweiler                 - TFF Burbach (A), TFC Bliesen (H)

TFC Braddock Burbach    - TFC Hülzweiler / Saarwellingen (H), OTC Ottweiler (A)

SG Spiesen (N) – TFF Burbach

Die SG Spiesen befindet sich derzeit auf dem Relegationsplatz und empfängt an diesem Spieltag den TFF Burbach in der „TuS Halle“. Durch das Unentschieden im Heimspiel gegen den OTC Ottweiler hat sich der Aufsteiger von den beiden Kontrahenten im Abstiegskampf etwas absetzen können. Im Hinspiel gab es eine deutliche Niederlage in der Landeshauptstadt für welche man sich gerne revanchieren würde. Der Gast aus Burbach musste aufgrund der negativen Ergebnisse nach der Sommerpause den Traum vom Titelkampf begraben und tüftelt bereits an der Mannschaft für die Saison 2020. Kann sich der Favorit entsprechend motivieren um diese Aufgabe in der „TuS Halle“ zu bewältigen oder kann der Aufsteiger seine Chance nutzen und weitere wichtige Punkte im Abstiegskampf sammeln.

Restprogramm:

SG Spiesen             - TFC Bliesen (A), TFC Illingen (H)

TFF Burbach           - TFC Heusweiler (H), TFC Hülzweiler / Saarwellingen (A)

TFC Blau Rot Ensdorf – TFC Bliesen (M)

Der abstiegsbedrohte Blau Rot Ensdorf empfängt an diesem Wochenende den amtierenden Landesmeister TFC Bliesen in der „Sportklause“. Der Gastgeber wusste von Beginn an, dass sie vor einer sehr schweren Saison stehen und wieder um den Klassenerhalt kämpfen werden. Der Start mit den Niederlagen in Köllerbach und Spiesen waren nicht gerade motivierend für die Mannschaft. Über die Saison hinweg hat sich dieser stetige Kampf weiter zugespitzt und man befindet sich nun auf einem akuten Abstiegsplatz und hat nur noch Hoffnung auf den Relegationsplatz. Hierzu muss man aber unbedingt noch punkten und am besten jetzt schon gegen den Meister beginnen. Das wichtige Spiel steht dann aber nächste Woche in Illingen an, wo man gegen den direkten Konkurrenten definitiv punkten muss. Der Gast aus Bliesen hat zwar sein Ziel Titelverteidigung mit der Niederlage gegen die Kickers ad acta gelegt, steht aber am Samstag im Halbfinale des Saarlandpokal Classic. Deshalb wird der Meister sicher engagiert zu Werke gehen, um sich für das Pokalspiel warm zu spielen.

Restprogramm:

TFC Blau-Rot Ensdorf       - TFC Illingen (A), TFC Roden (H)

TFC Bliesen                        - SG Spiesen (H), TFC Heusweiler (A)

Kickers Neunkirchen – TFC Illingen (N)

Die Kickers aus Neunkirchen empfangen an diesem Spieltag das aktuelle Schlusslicht der Tabelle TFC Illingen im „Lämmerhof“. Nach dem Sieg in Bliesen am letzten Spieltag geht das Team hochmotiviert in dieses Wochenende. Erst einmal muss man die Pflichtaufgabe am Freitag gegen den Aufsteiger erfüllen, bevor am Samstag das Highlight ansteht. Im Saarlandpokal Classic Halbfinale empfangen die Kickers den Titelverteidiger Braddock Burbach und kämpft um den Einzug ins Finale. Im Ligaspiel gegen den TFC Illingen gilt es auch aus Fairness gegenüber der Kontrahenten im Abstiegskampf aus Ensdorf und Spiesen engagiert ans Werk zu gehen. Der Gast aus Illingen konnte nach der Sommerpause noch nicht punkten und steht mit dem Rücken an der Wand. Vielleicht kann der Aufsteiger den erforderlichen Schwung aus dem sensationellen Sieg im Herren Doppel bei den Saarlandmeisterschaften ihres Doppels Zimmer H. / Grimm S. schöpfen und sich die letzte Chance auf den Relegationsplatz zu erhalten. Vorteil für den TFC Illingen kann das Restprogramm sein. In den verbleibenden beiden Spielen trifft der TFC Illingen auf die beiden direkten Konkurrenten im Abstiegskampf und halt es selber in der Hand.

Restprogramm:

Kickers Neunkirchen         - TFC Roden (A), SG Köllerbach (A)

TFC Illingen                        - TFC Blau-Rot Ensdorf (H), SG Spiesen (A)

TFC Hülzweiler / Saarwellingen (N) – OTC Ottweiler

Der TFC Hülzweiler / Saarwellingen empfängt den OTC Ottweiler im „Pils Pub am Markt“ und schreibt weiter an der sensationellen Geschichte in der Aufstiegssaison. Mit einem Punkt Rückstand auf das Spitzenduo Heusweiler und Braddock befindet sich der Aufsteiger mitten im Titelkampf. Bedingt durch das Restprogramm mit den Spielen gegen die beiden Burbacher Teams Braddock und TFF hat der TFC Hülzweiler / Saarwellingen alles in eigener Hand. An diesem Spieltag muss man sich jedoch erst einmal gegen den starken OTC Ottweiler durchsetzen um die Chance weiter am Leben zu halten. Ein weiterer Anreiz sollte die derbe Klatsche sein, welche sich der Gastgeber in der Hinrunde in Ottweiler abholte. Dem Gast OTC Ottweiler geht es ähnlich wie dem TFC Roden. Nach etlichen schwierigen Spielzeiten in den vergangenen Jahren konnte man in dieser Saison etwas Stabilität in die Mannschaftsleistung bringen und hat nun die Möglichkeit noch das Zünglein an der Waage zu spielen im Titelkampf. Nach der Niederlage gegen Heusweiler am letzten Spieltag trifft man nun auf den Tabellendritten TFC Hülzweiler / Saarwellingen und empfängt am letzten Spieltag den TFC Braddock Burbach. Mal sehen, ob sie diese Woche gegen den TFC Hülzweiler / Saarwellingen an die gute Leistung aus der Hinrunde anknüpfen kann.

Restprogramm:

TFC Hülzweiler / Saarwellingen    - TFC Braddock Burbach (A), TFF Burbach (H)

OTC Ottweiler                                 - SG Köllerbach (H), TFC Braddock Burbach (H)

Verbandsliga Nord – West

Klassenleiter: Lars Jost, Tel.: 0160 – 1645802, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der Verbandsliga Nord-West zeigt sich die Tabelle nach den etlichen Nachholspielen bereinigt. Die beiden Absteiger Berschweiler und Ludweiler haben sich an der Tabellenspitze festgesetzt und arbeiten an der Rückkehr in die Landesliga. Hierbei hat der Klassenprimus bereits einen kleinen Vorsprung von 5 Punkten und könnte mit einem Sieg an diesem Wochenende den Meistertitel sichern. Um den Relegationsplatz kämpfen immer noch die 4 Teams aus Ludweiler, Hülzweiler / Saarwellingen 2, Otzenhausen und Theley.

RC Berschweiler (A)TFC Hülzweiler / Saarwellingen 2 (N)

Im Spitzenspiel der Liga empfängt der Klassenprimus RC Berschweiler den Tabellendritten TFC Hülzweiler / Saarwellingen 2 in der „Bruche Wirtschaft“. Im Hinspiel konnte der Gastgeber einen deutlichen Sieg einfahren und würde mit einem weiteren Erfolg gegen den Konkurrenten den Meistertitel liebend gerne an diesem Spieltag vorzeitig sichern. Nach der Neuformierung der Mannschaft hätte keiner an eine solch starke Saison gedacht, was noch mehr für die wiedergewonnene Stärke des Teams spricht. Der Gast aus Hülzweiler / Saarwellingen 2 will sich nicht nur für die Niederlage im Hinspiel revanchieren, sondern auch die allerletzte Chance nutzen den Titelkampf wieder anzuheizen. Mit diesem Sieg würde der Abstand auf 4 Punkte schwinden und es bestünde noch die rechnerische Lösung auf den Titel. Eine schwierige aber keine unmögliche Aufgabe, was die Spannung für dieses Spiel erhöht.

Restprogramm:

RC Berschweiler                                       - RC Wustweiler (A), TFC Otzenhausen (H)

TFC Hülzweiler / Saarwellingen 2            - TFC Otzenhausen (H), TFC Marpingen (A)

TFC Ludweiler (A) – RC Wiesbach

Restprogramm:

TFC Ludweiler                    - SG Rappweiler / Mitlosheim (A), TFC Riegelsberg (H)

RC Wiesbach                      - SG Primstal / Hasborn (H), RC Wustweiler (A)

TFF Eppelborn – SG Rappweiler / Mitlosheim

Im Tabellenkeller empfängt der schwächelnde TFF Eppelborn die SG Rappweiler / Mitlosheim im „Sorrento“. Der Gastgeber hat nun seit 7 Spielen kein Sieg oder Unentschieden mehr einfahren können und steht auf dem zweiten Abstiegsplatz mit dem Rücken an der Wand. Im Hinspiel gab es im Hochwald ebenfalls eine Schlappe für die TFF. Dennoch muss der Gastgeber allmählich wieder punkten, um dem Abstiegsgespenst noch entfliehen zu können. Vielleicht ist die aussichtslose Lage der entscheidende Funken um eine Siegesserie zum Ende der Saison zu starten. Zumindest die beiden Heimspiele müssen erfolgreich gestaltet werden, sonst geht es zurück in die Bezirksliga. Der Gast aus dem Hochwald hat zwar auch keine berauschende Saison gespielt, steht jedoch gesichert auf dem 9. Tabellenplatz. Der Gast kann unbeschwert antreten und versuchen den nächsten Sieg zu erreichen und den Gegner aus Eppelborn näher an den Abgrund zu schicken.

Restprogramm:

TFF Eppelborn                              - TFC Riegelsberg (A), TFC Theley (H)

SG Rappweiler / Mitlosheim        - TFC Ludweiler (H), SG Primstal / Hasborn (A)

TFC Marpingen – TFC Riegelsberg

Schiedsrichter: Eduard Schlaup

Restprogramm:

TFC Marpingen                  - TFC Theley (A), TFC Hülzweiler / Saarwellingen 2 (H)

TFC Riegelsberg                - TFF Eppelborn (H), TFC Ludweiler (A)

TFC Otzenhausen (N) – TFC Theley

Im zweiten Spitzenspiel der Verbandsliga Nord-West empfängt der TFC Otzenhausen den TFC Theley beim „SISKA“. Beide Teams stehen im erweiterten Feld der Anwärter auf den Relegationsplatz und kämpfen um ihre jeweilige letzte Chance. Der Gastgeber musste im Hinspiel in Theley eine Niederlage hinnehmen und würde sich erstmal für diese revanchieren. Mit diesem Sieg im Rücken könnten die Büffel durch zwei weitere Siege in den letzten Spielen gegen die direkten Konkurrenten aus Hülzweiler / Saarwellingen 2 und Berschweiler doch noch den Durchmarsch realisieren. Der Gast aus Theley konnte sich nach einem durchwachsenen Saisonstart mit einer Serie von 7 Siegen in die Spitzengruppe vordringen. Nach der Sommerpause stagnierte das Leistungsniveau etwas und man könnte sich mit einem Auswärtssieg in Otzenhausen wieder an die Spitze nähern. Der Verlierer dieses Spiels kann das Saisonende beruhigt angehen und die Saison ausklingen lassen.

Restprogramm:

TFC Otzenhausen   - TFC Hülzweiler / Saarwellingen 2 (A), RC Berschweiler (A)

TFC Theley              - TFC Marpingen (H), TFF Eppelborn (A)

SG Primstal / Hasborn – RC Wustweiler

Im Kellerduell empfängt der abgeschlagene und bereits feststehende Absteiger SG Primstal / Hasborn den RC Wustweiler „Beim Buddy“. Für den Gastgeber kann die Devise in den letzten Spielen nur noch heißen, sich anständig aus der Liga zu verabschieden und fair gegenüber den anderen Teams aufzutreten. Im Hinspiel gelang dem Gastgeber der erste Saisonsieg, welchen man liebend gerne wiederholen würde. Mit einem Heimsieg gegen den RC Wustweiler würde man die Gäste wieder in den Abstiegskampf hineinziehen. Die Gäste rangierten den Großteil der Saison auf einem Abstiegsplatz und konnten sich nach der Sommerpause mit 2 Siegen und 1 Unentschieden aus 6 Spielen einen Vorsprung von 3 Punkten auf den direkten Abstiegsplatz erspielen. Mit einem weiteren Sieg beim Schlusslicht der Liga und einer gleichzeitigen Niederlage vom TFF Eppelborn, könnte man den Klassenerhalt sichern und feiern.

Restprogramm:

SG Primstal / Hasborn      - RC Wiesbach (A), SG Rappweiler / Mitlosheim (H)

RC Wustweiler                   - RC Berschweiler (H), RC Wiesbach (H)

Verbandsliga Süd – Ost

Klassenleiter: Bernd Waschbüsch, Tel.: 0151 - 12803200, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der Verbandsliga Süd-Ost haben noch 3 Teams Chancen auf den Aufstieg- bzw. die Relegation. Der TFC FriBi, TFC Schiffweiler und TFC Heinitz / Elversberg kämpfen um den Einzug in das Oberhaus des saarländischen Tischfußballs. Mit Außenseiterchancen muss der TFC Lautenbach an diesem Wochenende das Geschehen verfolgen und auf die entsprechenden Ergebnisse hoffen, damit die minimale Chancen noch bestehen kann. Im Tabellenkeller müssen der TFC Wiebelskirchen seine Planungen für die Bezirksliga umsetzen. Den zweiten Absteiger spielen die Stadtrivalen TFCT Neunkirchen und die Gut Stubb unter sich aus. Wer den Gang in die Bezirksliga antreten muss wird in den nächsten Wochen entschieden.

TFC Fortuna Neunkirchen (N) – TFC Hühnerfeld

Restprogramm:

TFC Fortuna Neunkirchen            - TFC Wiebelskirchen (A), TFC Lautenbach (H)

TFC Hühnerfeld                             - TFC Lautenbach (H), Gut Stubb Neunkirchen (A)

TFC FriBi – TFC Heinitz / Elversberg

Der aktuelle Tabellenführer TFC FriBi empfängt den TFC Heinitz / Elversberg zum Spitzenspiel der Verbandsliga Süd-Ost im „Wiesenmatz“. Nach der Sommerpause konnte sich der TFC FriBi die Tabellenspitze wieder zurückerobern und setzt alles daran auch das Restprogramm erfolgreich abzuschließen. Mit einem Sieg an diesem Spieltag kann der Gastgeber das Erreichen des Relegationsplatzes sichern und weiter an die Meisterschaft glauben. Der Gast aus Heinitz / Elversberg konnte das Hinspiel bereits knapp für sich entscheiden und will diese positive Erinnerung als Motivation zum Spiel zu Nutzen machen. Bedingt durch das Restprogramm mit den Spielen gegen das Spitzenduo aus FriBi und Schiffweiler hat der TFC Heinitz / Elversberg es selber in der Hand seinem Traum von der Landesliga näher zu kommen. Mit einem Auswärtssieg im „Wiesenmatz“ wäre der erste Schritt gemacht und die Vorfreude auf das nächste Spiel gegen den TFC Schiffweiler würde ins unermessliche steigen.

Restprogramm:

TFC FriBi                             - TFC Folsterhöhe Saarbrücken (A), TFF Quierschied (H)

TFC Heinitz / Elversberg    - TFC Schiffweiler (H), TFC Wiebelskirchen (A)

TFCT Neunkirchen – TFC Folsterhöhe Saarbrücken (A)

Im Kellerduell empfängt der TFCT Neunkirchen den Landesligaabsteiger TFC Folsterhöhe Saarbrücken in der „Kaiserlinde“. Durch den direkten Vergleich mit der punktgleichen Gut Stubb Neunkirchen platzieren sich die Torpedos auf dem ersten Nichtabstiegsplatz. In der Hinrunde konnte der TFCT einen beachtlichen Erfolg im „Ehrental“ erzielen und würden mit einer Wiederholung dieses Sieges einen großen Schritt zum Klassenerhalt schaffen. Der Gast aus dem Deutsch-Französischen Garten braucht noch einen Punkt um den Klassenerhalt zu sichern. Nach dem Abstieg aus der Landesliga musste sich ein neues Team bilden und sich in der Liga etablieren. Dennoch wäre es für die Hauptstädter enorm wichtig den erforderlichen Zähler an diesem Spieltag bereits zu erzielen, da im Restprogramm die beiden Topteams der Liga anstehen.

Restprogramm:

TFCT Neunkirchen                       - TFF Quierschied (A), TFC Ludweiler 2 (H)

TFC Folsterhöhe Saarbrücken    - TFC FriBi (H), TFC Schiffweiler (A)

Gut Stubb Neunkirchen – TFF Quierschied (N)

In der „TuS Halle“ erwartet die Gut Stubb aus Neunkirchen den Aufsteiger TFF Quierschied. Der Gastgeber kämpft das ganze Jahr bereits um den Klassenerhalt und konnte trotz des kleinen Zwischenhochs mit 2 Siegen den Absprung aus dem Tabellenkeller nicht schaffen. Nun erwartet das etwas angeschlagene Traditionsteam den Aufsteiger aus Quierschied. Im Hinspiel musste man im „Saloon“ eine derbe Schlappe hinnehmen. An diesem Wochenende wäre ein Heimsieg erforderlich und sehr wichtig, da es beim Restprogramm in Ludweiler und gegen Hühnerfeld nicht einfacher wird zu punkten und den Abstiegsplatz an den Stadtrivalen zu übergeben. Der Gast aus Quierschied hat sich als Aufsteiger in der Vorrunde sensationell geschlagen und viele Punkte gesammelt. Dies war auch wichtig, da in der Rückrunde die Leistungskurve eher nach unten zeigt. Trotzdem ist der Klassenerhalt gesichert, was aber nicht heißen soll, dass der TFF Quierschied die Spiele unkonzentriert angehen kann. Mit dem Spiel gegen die Gut Stubb und gegen die Torpedos nächste Woche kann der Aufsteiger noch erhebliche Einwirkungen auf den Abstiegskampf nehmen.

Restprogramm:

Gut Stubb Neunkirchen    - TFC Ludweiler 2 (A), TFC Hühnerfeld (H)

TFF Quierschied                - TFCT Neunkirchen (H), TFC FriBi (A)

TFC Lautenbach – TFC Ludweiler 2           11 : 13

Im vorgezogenen Spiel des Spieltages musste der TFC Lautenbach mit der Niederlage gegen den TFC Ludweiler 2 seine Ambitionen auf die Landesliga begraben. Beide Teams können die restlichen Saisonspiele beruhigt und gelassen angehen.

Restprogramm:

TFC Lautenbach                - TFC Hühnerfeld (A), TFC Fortuna Neunkirchen (A)

TFC Ludweiler 2                - Gut Stubb Neunkirchen (H), TFCT Neunkirchen (A)

TFC Schiffweiler – TFC Wiebelskirchen

Im „Saalbau“ empfängt der Tabellenzweite TFC Schiffweiler das Schlusslicht und Absteiger TFC Wiebelskirchen. Nicht nur vom Papier her eine klare Sache. Der Gastgeber muss diese Aufgabe pflichtbewusst angehen, um weiter am Klassenprimus TFC FriBi dran zu bleiben. Der TFC Schiffweiler hat sich nach einem durchwachsenen Saisonstart in der Spitzengruppe festgesetzt und vom 9. bis 15. Spieltag sogar die Tabellenführung einnahm. Unabhängig vom Ausgang des Spieles zwischen dem Spitzenreiter FriBi und dem Dritten Heinitz / Elversberg kann der TFC Schiffweiler mit einem eigenen Sieg in Heinitz / Elversberg zumindest den Relegationsplatz perfekt machen. Der Gast aus Wiebelskirchen konnte zu keinster Phase der Spielzeit in der Liga Fuß fassen und muss berechtigterweise den Gang in die Bezirksliga antreten. In den restlichen Spielen sollte der TFC Wiebelskirchen zumindest versuchen sich anständig aus der Liga zu verabschieden. Alles andere als eine Niederlage im „Saalbau“ käme einer Überraschung gleich und würde den Titelkampf wieder anheizen.

Restprogramm:

TFC Schiffweiler                - TFC Heinitz / Elversberg (A), TFC Folsterhöhe SB (H)

TFC Wiebelskirchen          - TFC Fortuna Neunkirchen (H), TFC Heinitz / Elversberg (H)

Bezirksliga Nord

Klassenleiter: Lars Jost, Tel.: 0160 – 1645802, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der Bezirksliga Nord ist das Rennen um die Aufstiegs- und Relegationsplätze auf jeweils zwei Zweikämpfe geschrumpft. Die Meisterschaft fechten die beiden Spitzenteams aus Tholey und Remmesweiler unter sich aus, wobei der Klassenprimus RC einen Vorsprung von 3 Punkten aufgebaut hat. Der Relegationsplatz spielt das Verfolgerduo TFC Limbach und TFF Marpingen unter sich aus. Im Tabellenkeller bereitet sich das Schlusslicht RC Berschweiler 2 bereits auf die Kreisliga vor. Wer den RC begleiten muss, entscheidet sich zwischen dem TFC Wahlen mit 9 und TFC Buprich mit 11 Punkten. An beiden Enden der Tabelle sollte somit ausreichend Spannung für das bevorstehende Saisonfinale bestehen und man kann mit Spannung auf das Endergebnis warten.

TFC Limbach – RC Tholey

Im „Vis a Vis“ empfängt der Tabellendritte TFC Limbach den Klassenprimus RC Tholey zum Spitzenspiel der Bezirksliga Nord. Im Titelkampf kann der Gastgeber leider nicht mehr eingreifen, brauch aber dringend die Punkte um zumindest den Relegationsplatz zu sichern. Im Hinspiel musste man sich dem Spitzenreiter noch geschlagen geben, weshalb noch eine Rechnung offen steht. Der Gast aus Tholey hat das Primärziel Aufstieg schon geschafft und würde sich nun noch liebend gerne mit dem Meistertitel belohnen. Am letzten Spieltag steht noch das Gipfeltreffen beim Kontrahenten TFC Remmesweiler an, weshalb die Aufgabe in den aktuellen Spielen lauten muss, mit Siegen den Vorsprung von 3 Punkte ins Finale zu behaupten. Der Gastgeber wird dem Favoriten aber heute schon versuchen die ersten Punkte zu stehlen und damit den Titelkampf auf den Siedepunkt zu treiben.

Restprogramm:

TFC Limbach                      - TFC Wahlen (A), OTC Ottweiler 2 (H)

RC Tholey                           - OTC Ottweiler 2 (H), TFC Remmesweiler (A)

TFC Siersburg (A)RC Berschweiler 2 (A)

Restprogramm:

TFC Siersburg                   - TFF Marpingen (A), TFC St. Wendel (H)

RC Berschweiler 2            - TFF Trier (H), TFC Wahlen (A)

TFC Bliesen 2 (N) – TFF Marpingen

Der Tabellenvierte TFF Marpingen muss an diesem Spieltag zum TFC Bliesen 2 reisen und dort seine Chancen auf den Relegationsplatz wahren. Im Hinspiel konnte der Gast aus Marpingen einen deutlichen Sieg einfahren, was auch an diesem Spieltag hilfreich wäre. Nur mit einem Erfolg kann der Abstand auf den Kontrahenten TFC Limbach gewahrt werden. Der Gastgeber aus Bliesen hat sich als Aufsteiger nach einigen Problemen zum Saisonstart gut in der Liga integriert. Mit einer Serie von 5 Spielen ohne Niederlage bei 4 Siegen konnte man den Klassenerhalt frühzeitig sichern und kann das Restprogramm beruhigt angehen. Primär wird das Ziel an diesem Spieltag die Revanche für die pleite in der Hinrunde sein, was den Gästen die Suppe mächtig versalzen würde.

Restprogramm:

TFC Bliesen 2                     - TFC St. Wendel (A), TFC Buprich (H)

TFF Marpingen                   - TFC Siersburg (H), TFF Trier (A)

TFC Remmesweiler – TFC St. Wendel

Der Tabellenzweite TFC Remmesweiler empfängt an diesem Spieltag im Lokalderby den TFC St. Wendel beim „Schäfer“. Der Gastgeber kann nach sich nach einer sensationellen Saison fast schon sicher mit dem Aufstieg in die Verbandsliga beschäftigen, auch wenn es rechnerisch noch nicht ganz in trockenen Tüchern ist. Mit einem Sieg gegen den Lokalrivalen kann der TFC Remmesweiler die Chancen auf den Meistertitel am Leben halten und diesen bei entsprechenden Ergebnissen der Tholeyer am letzten Spieltag eventuell noch realisieren. Ein knapper Sieg wie in der Hinrunde würde da schon helfen. Der Gast aus St. Wendel hingegen wird nicht zum Spaß nach Remmesweiler reisen. Erstmal will man sich für die Niederlage am Heimtisch revanchieren und zweitens ist die Möglichkeit dem Lokalrivalen den Meistertitel zu vermiesen auch Ansporn genug dieses Spiel hochmotiviert anzugehen.

Restprogramm:

TFC Remmesweiler           - TFC Buprich (A), RC Tholey (H)

TFC St. Wendel                  - TFC Bliesen 2 (H), TFC Siersburg (A)

OTC Ottweiler 2 – TFC Buprich (N)

Restprogramm:

OTC Ottweiler 2      - RC Tholey (A), TFC Limbach (A)

TFC Buprich            - TFC Remmesweiler (H), TFC Bliesen 2 (A)

TFF Trier (N) – TFC Wahlen

Restprogramm:

TFF Trier                  - RC Berschweiler 2 (A), TFF Marpingen (A)

TFC Wahlen             - TFC Limbach (H), RC Berschweiler 2 (H)

Bezirksliga Süd

Klassenleiter: Dieter Grenner, Tel.: 0177 – 4940357, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der Bezirksliga Süd stehen die beiden Aufsteiger ebenfalls zu 95 % fest, wobei der Klassenprimus TFV Saarbrücken mit 3 Punkten aus den restlichen 3 Spielen den Meistertitel in der Bezirksliga Süd eintüten kann. Der Verfolger TFF Schiffweiler hat nach beiden Seiten einen Abstand von 4 Punkten. Zu dem Klassenprimus TFV Saarbrücken und zum Kontrahenten um den Aufstiegsplatz TFG Bexbach. Der Absteiger aus Bexbach kämpft neben der Chance auf den direkten Aufstieg mit den Teams aus Frankenholz und Spiesen um den Relegationsplatz. Im Abstiegskampf in der Bezirksliga Süd stecken 3 Spieltage vor Saisonende noch sage und schreibe 6 Teams von Platz 7 (TFG Neunkirchen mit 15 Punkten) und Platz 12 (RC Hüttigweiler mit 11 Punkten). Da kann noch einiges durcheinander gewirbelt werden. Einziges Team was die Saison geruhsam ausklingen lassen kann ist der TFF Burbach 2 mit ausgeglichenem Punktekonto auf Platz 6 der Tabelle.

TFC Braddock Burbach 2 – TFF Schiffweiler

Im „Checkpoint“ in Altenkessel empfängt die zweite Mannschaft des TFC Braddock Burbach den Tabellenzweiten und Aufstiegsaspirant TFF Schiffweiler. Der Gastgeber steht derzeit noch zwar auf einem Nichtabstiegsplatz und würde diesen gerne auch am Ende der Saison innehalten. Das Heimspiel gegen den favorisierten Gast aus Schiffweiler gilt nicht unbedingt als Gradmesser für den Gastgeber. Das Heimspiel gilt als Einspielen auf die beiden wichtigen Spiele gegen die direkten Kontrahenten aus Kickers Neunkirchen und TFG Neunkirchen. Dort müssen die erforderlichen Punkte zum Klassenerhalt erspielt werden. Der Gast aus Schiffweiler will an seinen Heimsieg in der Hinrunde anknüpfen, um am Klassenprimus TFV dran zu bleiben und den Abstand auf den Verfolger aus Bexbach mindestens zu wahren.

Restprogramm:

TFC Braddock Burbach 2            - Kickers Neunkirchen 2 (A), TFG Neunkirchen (H)

TFF Schiffweiler                            - TFG Neunkirchen (H), TFF Burbach 2 (A)

TFF Viktoria Spiesen – TG Altstadt (N)

Restprogramm:

TFF Viktoria Spiesen                      - TFG Bexbach (A), TFC Frankenholz (H)

TG Altstadt                                      - TFC Hühnerfeld 2 (H), Kickers Neunkirchen 2 (A)

TFV Saarbrücken – TFG Bexbach (A)

Im Spitzenspiel der Bezirksliga Süd empfängt der Klassenprimus TFV Saarbrücken den Absteiger und Tabellendritten TFG Bexbach beim „Kunzler“. Der Aufstieg hat der Gastgeber schon gesichert und kehrt wieder nach dem Abstieg 2017 zurück in die Verbandsliga. Die Dominanz unterstreicht der Tabellenführer mit 17:1 Punkten aus der Rückrunde und kann mit einem weiteren Heimsieg den Meistertitel fast zu 100 % sichern. Der Gast aus Bexbach konnte nach seinem Abstieg noch keine Konstanz in seine Leistung bringen und will mit positiven Ergebnissen seine Chance auf den Relegations- und vielleicht sogar Aufstiegsplatz zu nutzen.

Restprogramm:

TFV Saarbrücken                           - TFC Frankenholz (A), RC Hüttigweiler (H)

TFG Bexbach                                 - TFF Viktoria Spiesen (H), TFC Hühnerfeld 2 (A)

TFF Burbach 2 (N) – TFC Frankenholz

Restprogramm:

TFF Burbach 2                               - RC Hüttigweiler (A), TFF Schiffweiler (H)

TFC Frankenholz                           - TFV Saarbrücken (H), TFF Viktoria Spiesen (A)

TFG Neunkirchen – RC Hüttigweiler

TFC Hühnerfeld 2 – Kickers Neunkirchen 2

Im Abstiegskampf in der Bezirksliga Süd zählt für die integrierten Teams jedes Spiel und jeder Punkt. An diesem Spieltag empfängt der TFG Neunkirchen das aktuelle Schlusslicht RC Hüttigweiler und der TFC Hühnerfeld 2 den Tabellennachbarn Kickers Neunkirchen 2. Die TFG Neunkirchen könnte mit einem Heimsieg einen gewaltigen Sprung in Richtung Klassenerhalt machen und den Gegner RC Hüttigweiler weiter in den Abstiegsstrudel schicken. Bei einem Auswärtssieg des RC würde das Feld der abstiegsbedrohten Teams noch enger zusammenrücken und die beiden letzten Spieltage aufheizen.

Im Spiel zwischen dem TFC Hühnerfeld 2 und Kickers Neunkirchen 2 kann noch niemand seinen endgültigen Klassenerhalt sichern, aber den nächsten Schritt in die richtige Richtung machen.

Restprogramm:

TFG Neunkirchen               - TFF Schiffweiler (A), TFC Braddock Burbach 2 (A)

RC Hüttigweiler                  - TFF Burbach 2 (H), TFV Saarbrücken (A)

TFC Hühnerfeld 2               - TG Altstadt (A), TFG Bexbach (H)

Kickers Neunkirchen 2      - TFC Braddock Burbach 2 (H), TG Altstadt (H)

Kreisliga West

Klassenleiter: Heinz Maus, Tel.: 06871 – 7643, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der Kreisliga West kämpft immer noch ein Quartett um die beiden Aufstiegs- und den Relegationsplatz. Die aktuell besten Chancen haben die Teams aus Roden 2 und Riegelsberg 2, wobei sie den Atem der Konkurrenz aus Schwalbach und Morscholz spüren. Die Frage, wer am Ende sich durchsetzen wird hält die Spannung am Leben.

TFC Morscholz – TFC Siersburg 2

TFK Schwalbach – TFC Limbach 2

Im Spitzenspiel der Kreisliga West empfängt der TFK Schwalbach den TFC Limbach 2 im „Clubheim“. Der Gastgeber konnte nach der Sommerpause gegen die Spitzenteams zwar nicht verlieren aber auch nicht gewinnen und musste sich mit diesen 3 Unentschieden zufrieden geben. Ein Heimsieg gegen den Pokalschreck aus Limbach würde die Chancen auf die Bezirksliga am Leben erhalten. Bei einer Niederlage hat der TFK nur noch eine Chance und muss auf die Fehltritte der Konkurrenz hoffen. Der Gast aus Limbach konnte in der Liga nicht wirklich auftrumpfen und sorgte im Pokal für Schrecken, wo das Abenteuer erst im Viertelfinale endete. Vielleicht kann der Gast mi einem Auswärtssieg in das Aufstiegsrennen einwirken und in der Liga sein Pokalgesicht zeigen.

TFC Roden 2 – TFC Bergweiler

Der Spitzenreiter TFC Roden 2 empfängt an diesem Spieltag den TFC Bergweiler im „Pils Pub am Markt“. Mit einem ausstehenden Spiel (TFC Morscholz – A – am 22.11.) hat der Spitzenreiter derzeit einen Vorsprung von 3 Punkten auf den Relegationsplatz. Ein Heimsieg an diesem Wochenende kann die Mission Aufstieg in greifbare Nähe bringen. Der Gast aus Bergweiler kann beruhigt an die Platte gehen und mit allem anderen als einem Sieg für Furore sorgen.

TFC Riegelsberg 2 – TFF Eppelborn 2

SG Rappweiler / Mitlosheim 2 – TFC Hülzweiler / Saarwellingen 3

Restprogramm:

TFC Morscholz                                       - TFC Hülzweiler / Saarwellingen 3 (A), TFC Roden 2 (H)

TFC Siersburg 2                                     - TFC Riegelsberg 2 (H)

TFK Schwalbach                                    - TFC Bergweiler (A)

TFC Limbach 2                                       - TFC Roden 2 (H)

TFC Roden 2                                           - TFC Limbach 2 (A), TFC Morscholz (A)

TFC Bergweiler                                       - TFK Schwalbach (H)

TFC Riegelsberg 2                                  - TFC Siersburg 2 (A)

TFF Eppelborn 2                                     - SG Rappweiler / Mitlosheim 2 (H)

SG Rappweiler / Mitlosheim 2               - TFF Eppelborn 2 (A)

TFC Hülzweiler / Saarwellingen 3         - TFC Morscholz (H)

Kreisliga Ost

Klassenleiter: Dieter Grenner, Tel.: 0177 – 4940357, dtgrenn@aol.com

In der Kreisliga Ost steht auch ein Quartett mitten im Aufstiegsrennen und hofft noch auf die Bezirksliga. Beste Ausgangslage hat der aktuelle Spitzenreiter TFC Schiffweiler 2 den direkten Wiederaufstieg zu realisieren. Das Verfolgertrio RC Neunkirchen, RC Schiffweiler und TFF Bexbach steht unter Zugzwang und muss auf einen Ausrutscher des Klassenprimus hoffen.

TFC St. Wendel 2 ist spielfrei

TFC Heinitz / Elversberg 2 – TFC Schiffweiler 2 (A)

Der Tabellenführer und Favorit TFC Schiffweiler 2 muss an diesem Spieltag beim TFC Heinitz / Elversberg 2 in der „Pilsstube Heinitz“ antreten. Mit dem 15. Saisonsieg könnte der Tabellenführer den direkten Wiederaufstieg nahezu perfekt machen. Der Anspruch auf den Meistertitel sollte zusätzlich Ansporn genug sein für die favorisierten Gäste. Der Gastgeber wird relaxed die Aufgabe angehen und versuchen für eine Überraschung zu sorgen.

TFC Illingen 2 – TFF Bexbach

DK Marpingen – TFG Namborn

TFC Ommersheim (A) – RC Neunkirchen

Der Tabellenzweite RC Neunkirchen muss an diesem Spieltag seinen Aufstiegsplatz beim TFC Ommersheim verteidigen. Der Gastgeber hat zwar noch rechnerisch die Chance nach seinem Abstieg die Rückkehr in die Bezirksliga zu realisieren, wozu aber viele Faktoren zu Gunsten des TFC Ommersheim sich entwickeln müssten. Ein Heimsieg gegen den RC wäre der richtige Start in die Endphase um die minimale Chance noch annehmen zu können. Der Gast aus der Hüttenstadt kann sich mit dem Sieg in Ommersheim weiter der Bezirksliga nähern und den nächsten Schritt in Richtung Aufstieg machen.

RC Schiffweiler – TFC Lautenbach 2

Restprogramm:

TFC St. Wendel 2                           - TFG Namborn (A), RC Neunkirchen (H)

TFC Heinitz / Elversberg 2            - TFC Lautenbach 2 (A), TFC Ommersheim (H)

TFC Schiffweiler 2                          - TFC Ommersheim (H), DK Marpingen (A)

TFC Illingen 2                                 - spielfrei, TFG Namborn (H)

TFF Bexbach                                  - RC Schiffweiler (H), TFC Lautenbach (A)

DK Marpingen                                - RC Neunkirchen (A), TFC Schiffweiler 2 (H)

TFG Namborn                                - TFC St. Wendel 2 (H), TFC Illingen 2 (A)

TFC Ommersheim                         - TFC Schiffweiler 2 (A), TFC Heinitz / Elversberg 2 (A)

RC Neunkirchen                            - DK Marpingen (H), TFC St. Wendel 2 (A)

RC Schiffweiler                              - TFF Bexbach (A), spielfrei

TFC Lautenbach 2                         - TFC Heinitz / Elversberg 2 (H), TFF Bexbach (H)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok