Gute Ausbeute bei den Deutschen Meisterschaften 2020

logo dm 200

 

DM 2020

Am vergangenen Wochenende fanden in der Hansestadt Hamburg die Deutschen Meisterschaften 2020 statt. Nach den Weltmeisterschaften 2017 ist dies das nächste sportliche Highlight im Tischfußball, welches im Kulturzentrum Kampnagel organisiert und ausgetragen wurde. Mehr als 450 Spielerinnen und Spieler trafen sich in Hamburg, um die Landesmeister in den einzelnen Disziplinen auszuspielen. Unser STFV wurde von 2 Damen, 3 Junioren, 6 Senioren sowie 9 Herren auf diesen Deutschen Meisterschaften vertreten. Und wieder einmal gelang es unseren Spielerinnen und Spielern sich eindrucksvoll zu präsentieren. Am Ende sprangen 2 Goldmedaillen, 1 Silbermedaille und 2 Bronzemedaillen für unseren kleinen gallischen Landesverband heraus. Bravo!

 

Mixed Finale Final Arena

An dem für uns fremden Spieltisch (Leonhart) knüpften vor allem unsere Senioren mit der Bronzemedaille im Doppel an ihre Erfolgsgeschichte an. Das Duo Stephan Peter (OTC Ottweiler) und Thomas Pütz (TFC Ludweiler) musste sich im Halbfinale dem späteren Deutschen Meistern U. Stoepel / M. Salewski geschlagen geben und konnten mit dem Sieg im kleinen Finale gegen das Doppel R. Kruse / M. Weiland den letzten Podiumsplatz sichern.

Bei den Junioren trägt die emsige Nachwuchsarbeit des STFV erneut Früchte. Die beiden Junioren Silas Reimann (OTC Ottweiler) und Elias Messina (TFC St. Wendel) stricken weiter an ihrer persönlichen Erfolgsgeschichte. Nach dem Erringen der Deutschen Meisterschaft auf der Junioren Bundesliga im November 2019 mit dem saarländisch / rheinland-pfälzischen Team der Werwölfe aus Frankenthal legten die beiden Talente auf diesen Titelkämpfen eindrucksvoll nach. In den Einzeldisziplinen konnte Silas Reimann bei den U19 Junioren die Goldmedaille gewinnen. In der Kategorie Junioren U13 Einzel ließ sich Elias Messina nicht lange bitten und entschied die Titelkämpfe zu seinen Gunsten und wurde ebenfalls Deutscher Meister. Auch der dritte saarländische Junior im Bunde Felix Dachs (OTC Ottweiler) konnte mit seinem 9. Platz im starken Junioren U16 Einzel Wettbewerb ein Ausrufezeichen setzen. In den Doppel Disziplinen der Junioren konnte Elias Messina mit seinem Bundesliga-Mannschaftskollegen Erik Brustein bis ins Finale stürmen und musste sich dort dem neuen Deutschen Meister Özgün Karabarlas / Ben Thieme geschlagen geben. Aber auch die Silbermedaille ist eine bemerkenswerte Ausbeute. Silas Reimann konnte mit dem zweiten der Brustein Brüder Adrian bei den Junioren U19 Doppel zwar bis ins Halbfinale vordringen, musste sich dann aber mit den Niederlagen gegen den späteren Vizemeister Noah Dörjes / Erfan Emami im Halbfinale und im Spiel um Platz 3 gegen Amon Lorenz / Marvin Borth mit dem undankbaren Platz 4 zufrieden geben. Auch nach der ersten Enttäuschung eine gute Leistung. Abgerundet wurde das erfolgreiche Abschneiden unserer Junioren durch Platz 17 von Felix Dachs mit seiner Partnerin Sophia Braun bei den Junioren U 16 Doppel Wettkämpfen.

Bei den Damen und Herren erreichte zwar keiner unserer Spielerinnen und Spieler das Podium, was aber nicht die Leistung unserer Vertreter schmälern soll. Es ist nur ein weiteres Indiz von der stets wachsenden Leistungsentwicklung der nationalen Tischfußballfamilie. Für Außenstehende ist das Abschneiden vielleicht nicht realistisch einzuschätzen und wird sicher nicht mit der entsprechenden Anerkennung wahrgenommen. In diesem nationalen Haifischbecken entscheiden Kleinigkeiten und das Quäntchen Glück im entscheidenden Moment die richtige und erfolgreiche Entscheidung zu treffen. Dennoch gelang es unserem Spieler Steven Müller (TFC Hülzweiler / Saarwellingen) mit seiner Partnerin Nicola Gehrlein (KC Kaiserslautern) im Mixed bis ins Viertelfinale vorzudringen. Dort musste man sich dem späteren Bronzemedaille Gewinnern Sabine Brose / Raphael Hampel geschlagen geben. Abschließend gelang es ihnen den 5. Platz zu erreichen.

Die Ergebnisse der diesjährigen Deutschen Meisterschaften bestärken unseren STFV den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen. Die Erfolge der Junioren Silas Reimann und Elias Messina zeigen, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden und lässt uns auf weitere Medaillen bei den Großevents des nationalen und internationalen Tischfußballs hoffen. Ebenso optimistisch sind die Chancen bei den Senioren. In den Herren und Damen Disziplinen werden wir sicher nicht die totale Dominanz ausüben können, dennoch zeigen die Leistungen von Steven Müller oder Pascal Pütz bei den einzelnen Turnieren, der Bundesliga oder sonstigen Events, dass unser STFV noch am Leben ist. Ein Highlight hierfür ist natürlich die Qualifikation von Philipp Lukas für die kommenden Weltmeisterschaften 2021 im französischen Nantes. Er hat sich durch seine starken Leistungen über die ITSF Rangliste (Platz 15) qualifiziert, was keiner weiteren Worte benötigt, sondern einfach einen Applaus verdient.

Vielleicht sollten wir beginnen auf die Erfolge zu schauen und darauf die weiteren Entscheidungen aufzubauen, als stets in der Vergangenheit zu stöbern und von glanzvollen Jahren zu schwärmen.

Hier nun noch einmal einen Überblick über die jeweiligen Top 3 in den einzelnen Disziplinen und den Platzierungen der saarländischen Vertretern.

Mixed (24 Teams)

Platz 1 Lilly Andres / Nico Wohlgemuth

Platz 2 Michaela Klass / Fabian Gisder

Platz 3 Sabine Brose / Raphael Hampel

Platz 5 Nicola Gehrlein / Steven Müller

Platz 17 Nicole Gabriel / Marco Kuc

Herren Doppel (74 Teams)

Platz 1 Björn Krutzki / Björn Brose

Platz 2 Nico Wohlgemuth / Oliver Schlancke

Platz 3 David Bruhn / Jörg Harms

Platz 30 Pascal Pütz / Lukas Übelacker

Platz 46 Steven Müller / Dennis Pontius

Platz 58 Patrick Didion / Patrick Glocker

Platz 61 Ulf Gabriel / Marco Kuc

Platz 73 Alexander Becker / Franco Lupusella

Damen Doppel (53 Teams)

Platz 1 My Linh Tran / Pia-Susanne Merbach

Platz 2 Viviane Widaja / Nina Schütz

Platz 3 Verena Dully / Nicola Gehrlein

Platz 16 Vanessa Pütz / Irma Del Grosso

Senioren Doppel (50 Teams)

Platz 1 Ulrich Stoepel / Markus Salewski

Platz 2 Andreas Storm / Uwe Gebhardt

Platz 3 Stephan Peter / Thomas Pütz

Platz 16 Wolfgang Lawall / Rüdiger Treinen

Platz 46 Manfred Lang / Karl-Heinz Horbach

Junioren U19 Doppel (12 Teams)

Platz 1 Dominik Schmitz / Michel Klaffke

Platz 2 Noah Dörjes / Erfan Emami

Platz 3 Amon Lorenz / Marvin Borth

Platz 4 Silas Reimann / Adrian Brustein

Junioren U16 Doppel (24 Teams)

Platz 1 Özgün Karabarlas / Ben Thieme

Platz 2 Elias Messina / Erik Brustein

Platz 3 Finn Passon / Eileen Hehner

Platz 17 Felix Dachs / Sophia Braun

Junioren Mixed (10 Teams)

Platz 1 Christine Drechsel / Michel Klaffke

Platz 2 Pauline Rarreck / Marvin Borth

Platz 3 Julia Wohlgemuth / Fabian Honekamp

Junioren U13 Einzel (12 Teams)

Platz 1 Elias Messina

Platz 2 Johannes Klinger

Platz 3 Fabian Honekamp

Junioren U16 Einzel (32 Teams)

Platz 1 Özgün Karabarlas

Platz 2 Zsolt March

Platz 3 Luis Jansen

Platz 9 Felix Dachs

Junioren U19 Einzel (22 Teams)

Platz 1 Silas Reimann

Platz 2 Adrian Brustein

Platz 3 Pablo Bangartz

Damen Einzel (93 Teams)

Platz 1 Lilly Andres

Platz 2 My Linh Tran

Platz 3 Michaela Klass

Platz 53 Vanessa Pütz

Senioren Ü50 Einzel (76 Teams)

Platz 1 Kurt Seisenberger

Platz 2 Toni Nardella

Platz 3 Ulrich Stoepel

Platz 20 Thomas Pütz

Platz 23 Stephan Peter

Platz 36 Manfred Lang

Platz 50 Rüdiger Treinen

Senioren Ü63 Einzel (19 Teams)

Platz 1 Hayman Azab

Platz 2 Axel Jager

Platz 3 Johann Wahl

Platz 12 Wolfgang Lawall

Herren Einzel (130 Teams)

Platz 1 Alexander Di Bello

Platz 2 Cornelius Kniepert

Platz 3 Thomas Kroll

Platz 47 Marco Kuc

Platz 52 Pascal Pütz

Platz 112 Patrick Didion

Platz 122 Dennis Pontius

Platz 124 Steven Müller

Rollstuhl Einzel (8 Teams)

Platz 1 Michael Brandt

Platz 2 Daniel Reder

Platz 3 Vicente Luis San Martin

Rollstuhl Doppel (4 Teams)

Platz 1 Vicente Luis San Martin / Michael Brandt

Platz 2 Simon Fabrega / Daniel Reder

Platz 3 Mutlu Cakmak / Hermann Jonas

Wer sich einmal einen Eindruck von diesem stimmungsvollen und sensationellen Event machen will, kann dies durch die Videos des Tischfußballkanals beim YouTube-Kanal „Tablesoccer.TV“ tun. Hier nun der Link zu den diversen Streaming Videos von den Tischen 1 bis 3 auf den Deutschen Meisterschaften.

https://www.youtube.com/channel/UCktZfefwP9So_5TKtwKjJhg/videos?view=0&sort=dd&shelf_id=4

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.