Saarlandpokal Pro 2019 - Rückblick

190116 Saarlandpokal Pro

Am vergangenen Samstag wurden im STFV Trainingszentrum die Achtel- und Viertelfinalspiele im Saarlandpokal Pro ausgetragen. Leider zogen sich auch an diesem Spieltag die Absagen von 2 Teams wie ein roter Faden durch diese Saison. Sicher nicht zufriedenstellend für die vielen Helfer, welche alles tun, um dieses Event zu organisieren und auszutragen. Aber zurück zu den wichtigen Dingen des Wettbewerbs, den einzelnen Spielen.

 

Die Auslosungen ergaben viele spannenden Paarungen für das Achtelfinale und auch 2 Freilose für die Teams des TFC Roden 2 und OTC Ottweiler 2.

Achtelfinale – AF 1

TFC Heiligenwald - OTC Ottweiler 3

0 : 2

Der Verbandsligist konnte dem erfahrenen Team des OTC Ottweiler 3 nicht wirklich Paroli bieten und musste sich diesem klar geschlagen geben. Somit zog der OTC 3 ins Viertelfinale gegen den Sieger aus dem AF 3 zwischen den beiden Teams vom TFC St. Wendel 3 und TFC St. Wendel 2 ein.

Achtelfinale – AF 2

OTC Saar Soccer Ladies - TFC Bliesen

2 : 0

Der amtierende Pokalsieger Pro TFC Bliesen 2 musste sich den Saar Soccer Ladies stellen, um die Mission Titelverteidigung zu realisieren. Doch trotz der Verstärkung durch Patrick Glocker konnte sich der Zweitligist nicht durchsetzen und schied etwas überraschend gegen das Team der OTC Ottweiler Saar Soccer Ladies aus. Auf der einen Seite freute sich das Team der OTC Saar Soccer Ladies über den Einzug ins Viertelfinale und der Traum von der Titelverteidigung des TFC Bliesen 2 zerplatzte wie eine Seifenblase.

Achtelfinale – AF 3

TFC St. Wendel 3 - TFC St. Wendel 2

0 : 2

Im vereinsinternen Duell zwischen dem TFC St. Wendel 2 und TFC St. Wendel 3 hatte das erfahrenere Team wenig Probleme mit seinen Vereinskollegen und zog klar und deutlich nach 2 klaren Satzerfolgen in das Viertelfinale ein.

Achtelfinale – AF 4

TFC Braddock Burbach 2 - TFC St. Wendel

0 : 2

Eigentlich wäre dieses Achtelfinale das Topspiel dieser Pokalrunde geworden, aber leider musste der neue Landesmeister seine Teilnahme an diesem Wettbewerb kurzfristig absagen. Schade, da alle ein spannendes und hochklassiges Spiel in diesem Race Modus erwarteten. Der TFC St. Wendel 2 zog so kampflos ins Viertelfinale gegen den Überraschungssieger OTC Ottweiler Saar Soccer Ladies ein.

Achtelfinale – AF 5

SG Köllerbach – TFC Hülzweiler / Saarwellingen 3

0 : 2

In diesem Achtelfinale musste man die Absage der SG Köllerbach hinnehmen, wodurch der TFC Hülzweiler / Saarwellingen 3 kampflos in die nächste Runde einzog und sich auf das Viertelfinale freuen durfte.

Achtelfinale – AF 6

TFC Saarwelligen 2 – TFC Ludweiler

0 : 2

Im letzten Achtelfinale trafen der Zweitligist TFC Saarwellingen 2 und der Landesligist TFC Ludweiler aufeinander. Der Favorit aus Saarwellingen wurde von der kämpferischen Einstellung und Willensstärke des TFC Ludweiler überrascht und musste sich auch verdientermaßen geschlagen geben.

Der TFC Roden und OTC Ottweiler 2 hatten in dieser Runde ein Freilos.

Viertelfinale – VF 1

TFC Ludweiler - SG Hülzweiler/Saarwellingen 3

2 : 0

Im ersten Viertelfinale stand etwas überraschend der TFC Ludweiler nach seinem Sieg gegen den TFC Saarwellingen 2 und erwartete nun das Team der SG Hülzweiler / Saarwellingen 3, welcher im Achtelfinale gegen die SG aus Köllerbach gewinnen konnte. In diesem Viertelfinale konnte die Mannschaft aus dem Warndt seine starke Leistung aus dem Achtelfinale bestätigen und auch das Spiel klar zu seinen Gunsten entscheiden. Nun bestreitet der TFC Ludweiler sein erstes Halbfinale im Saarlandpokal Pro.

Viertelfinale – VF 2

OTC Ottweiler 2 . TFC Roden

0 : 2

Im zweiten Viertelfinale standen sich die Teams des OTC Ottweiler 2 und TFC Roden gegenüber. Bedingt durch die Freilose stiegen diese beiden Landesligisten erst in diesem Viertelfinale in den diesjährigen Pokalwettbewerb ein und trafen aufgrund der Auslosung direkt aufeinander. Der Zweitligist TFC Roden 2 hat sich kurzfristig mit dem Bundesligaspieler Pascal Pütz verstärkt, was dem Spiel einen entscheidenden Einfluss verpasste. Gegen einen chancenlosen Gegner konnte sich der TFC Roden 2 klar in zwei Sätzen durchsetzen und erneut ins Halbfinale des Saarlandpokal Pro einziehen.

Viertelfinale – VF 3

OTC Ottweiler 3 - TFC St Wendel 2

2:0

Das Seniorenteam des OTC Ottweiler 3 bestätigt seine guten und homogenen Leistungen aus der Liga. Durch die konstante Leistung in diesem Viertelfinale schafften sie gegen den überforderten Gegner TFC St. Wendel 2 einen deutlichen Sieg und zogen ebenfalls ins Halbfinale ein.

Viertelfinale – VF 4

OTC Saar Soccer Ladies - TFC St. Wendel 1

1:1 (1:4)

Im letzten Viertelfinale standen sich der Überraschungssieger aus dem Achtelfinale OTC Saar Soccer Ladies und der favorisierte TFC St. Wendel aufeinander. Durch den Sieg gegen den Titelverteidiger TFC Bliesen 2 sorgte das Team des OTC Ottweiler für Aufsehen. Dies schien aber für die Spieler des TFC St. Wendel Warnung gewesen zu sein, da sie sich konzentriert und engagiert präsentieren. Dennoch sicherten sich die Saar Soccer Ladies nach einem 12:15 Rückstand noch den ersten Satz und stellten den Aufstiegsaspiranten aus der Domstadt vor eine schwere Aufgabe. Im zweiten Satz konnte das Team um die französische Delegation sich das Unentschieden sichern und es kam zum ersten Penalty Schießen im Saarlandpokal Pro. In diesem konnte sich der Favorit dann aber deutlich mit 4:1 durchsetzen und zog ebenfalls ins Halbfinale ein.

Am Freitag, den 06. Dezember finden in der Talbachhalle in Schmelz / Limbach die beiden Halbfinal- und Finalspiele statt. Wer der 4 Viertelfinalsieger kann sich durchsetzen und seinen Traum vom Pokalsieg verwirklichen. Die Auslosung ergab folgende Spiele und lässt auf 2 spannende Halbfinalspiele hoffen.

Halbfinale – HF 1

OTC Ottweiler 3 – TFC Ludweiler

2 : 1

(18:20 / 20:17 / 3:2)

Im ersten Habfinale traf der Favorit OTC Ottweiler 3 auf das Überraschungsteam des TFC Ludweiler. Im ersten Satz blieb der Aussenseiter aus dem Warndt seiner diesjährigen Pokalphilosophie treu und entschied diesen zu ihren Gunsten. Im zweiten Satz stellte das Team aus Ottweiler seine Aufstellung etwas um, und konnte sich mit dem Erfolg in das entscheidende Penalty schießen retten. Auch im finalen Penalty schießen konnte sich kein Team wirklich absetzen. Am Ende feierte der Favorit aus Ottweiler mit einem knappen 3:2 den Einzug ins Finale des Saarlandpokal Pro.

Halbfinale – HF 2

TFC St. Wendel – TFC Roden 2

2 : 0

(20:16 / 20:16)

Im zweiten Habfinale trafen der Vizemeister der Landesliga Pro TFC St. Wendel und der Zweitligist TFC Roden aufeinander. In beiden Sätzen konnte das Team aus der Domstadt seine spielerischen Qualitäten präsentieren und sich gegen den Gegner klar mit 2:0 Sätzen durchsetzen. Mit diesem Sieg konnte sich der TFC St. Wendel für das Finale gegen den OTC Ottweiler 3 qualifizieren. Das unterlegene Team aus Roden wird im Kampf um Platz auf den TFC Ludweiler treffen.

Spiel um Platz 3

TFC Roden 2 – TFC Ludweiler

2 : 0

(20:18 / 20:15)

Im Spiel um Platz trafen die beiden Halbfinalverlierer TFC Roden 2 und der TFC Ludweiler aufeinander. In diesem undankbaren Spiel konnte der Zweitligist seine Kräfte schneller wieder sammeln und die beiden Sätze gewinnen. Im ersten Satz flammte der kämpferische Wille des TFC Ludweiler noch kurz auf und man erschwerte der Mannschaft des TFC Roden 2 ihren Satzerfolg. Im zweiten war dann die Luft endgültig raus und der Gegner konnte den Satz schon klarer gewinnen. Mit diesem 2 – Satzsieg konnte sich der TFC Roden 2 den letzten Podiumsplatz und die Bronzemedaille sichern. Der TFC Ludweiler schloss diese Pokalsaison im Pro-Bereich mit einem starken Platz 4 ab.

Finale

TFC St. Wendel – OTC Ottweiler 3

2 : 1

(18:20 / 20:19 / 5:4)

Im Finale trafen der TFC St. Wendel und der OTC Ottweiler 3 aufeinander. Beide Teams wollten mit dem Pokalsieg ihre guten Leistungen in der Saison 2019 im Bereich Pro krönen. In der Liga konnte jedes Team einen Sieg verbuchen, was für die Ausgeglichenheit der beiden Teams unterstrich. Auch in diesem Finale konnte man vorab keinen Favoriten benennen, obwohl der TFC St. Wendel mit seinem klaren Sieg im Halbfinale besser in den Finaltag gestartet war. Den ersten Satz konnte der OTC Ottweiler 3 dennoch knapp für sich entscheiden und hatte bereits eine Hand am begehrten Pott. Im zweiten Satz wurde die Spannung dann noch auf die Spitze getrieben. Der OTC lag bereits 15:19 zurück und kam mit jedem Treffer dem Poksieg näher und glich zum 19:19 aus. Der letzte Ball musste die Entscheidung zwischen Pokalsieg und Penalty schießen bringen. Das finale Doppel des TFC St. Wendel hatte dann das glücklichere Händchen und sicherte den zweiten Satz zum 1:1 Ausgleich und rettete das Team ins Penalty schießen. In diesem wurden die Nerven der Spieler und Zuschauer noch weiter strapaziert. Die Teams haben sich im Laufe des Finales in einen Rausch gespielt und zweigten auch im Penalty Schießen ihre Nervenstärke. Am Ende konnten der TFC St. Wendel das Finale mit 5:4 für sich entscheiden und feierten den ersten großen Mannschaftserfolg für den Verein. Der OTC Ottweiler 3 konnte sich nach der ersten Enttäuschung über den zweiten Platz im Saarlandpokal Pro freuen.

Wir gratulieren den Teams zu den gezeigten Leistungen und wünschen ihnen viel Erfolg in der neuen Saison 2020.

 

Endplatzierungen

 

Platz 1 - TFC St. Wendel

Platz 2 - OTC Ottweiler 3

Platz 3 - TFC Roden 2

Platz 4 - TFC Ludweiler

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.