Classic Betrieb - Spieltag 19

Classic Spieltag 19

 

Die Spielpause aufgrund der Herbstferien ist vorbei und der Spielbetrieb Classic startet in die heiße Endphase der aktuellen Spielzeit. Es ist sensationell in diesem Jahr wie eng es in den einzelnen Klassen im Abstiegskampf und im Titelrennen um die Meisterschaft geht. Fast in allen Ligen haben noch 2 oder 3 Teams Chancen auf die diesjährige Meisterschaft. Gleiches gilt für den Abstiegskampf. Zwar gibt es in einzelnen Ligen bereits ein abgeschlagenes Team, jedoch ist der Kampf um den 2. Abstiegsplatz hart umkämpft. Es ist also angerichtet für die letzten 4 Spieltage (bzw. 3 in der Kreisliga West). Nun hängt es an den Teams, ob sie das Feuerwerk abbrennen und diese bisher einzigartige Saison 2019 zum Zünden bringen.

 

Klar sind die Gedanken und Interessen bei den ausstehenden Spielen. Dennoch beginnt im Hintergrund bereits die Planungen und Vorbereitungen für die Saison 2020. Es wird interessant zu sehen zu sein, wer seine Chance nutzen wird sich nach der sportlichen Qualifikation in der höheren Spielklasse zu präsentieren und beweisen. Persönlich und völlig wertfrei würde es mich freuen, wenn sich alle sportlichen Aufsteiger dieser Aufgabe und auch Chance stellen würden. Aber es ist eine vereinsinterne Entscheidung, welche man dann akzeptieren muss, auch wenn sie nicht den Wünschen der Verbandsverantwortlichen entsprechen sollte.

Nun aber genug gefaselt, lasst uns nun einen Blick auf den aktuellen 19. Spieltag im Classic Spielbetrieb werfen.

Landesliga

Klassenleiter: Heinz Maus, Tel.: 06871 – 7643, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der Landesliga hat sich das Titelrennen weiter zugespitzt. Nach der Heimniederlage des TFC Heusweiler gegen den Kontrahenten TFC Hülzweiler / Saarwellingen hat der Rekordmeister Braddock Burbach erstmals in dieser Saison die Tabellenspitze übernommen. Etwas untypisch für den amtierenden Pokalsieger, der es eigentlich gewohnt ist die Liga von der Spitze an zu dominieren. Diese junge Tabellenführung will das starke Team aus der Landeshauptstadt nun natürlich bis zum Ende dieser Wahnsinnsrunde behaupten und den nächsten Meistertitel zu erreichen. Die direkte Konkurrenz aus Heusweiler und Hülzweiler / Saarwellingen will diesen Titel natürlich auch feiern, was Ansporn genug sein müsste für die ausstehenden Spiele. Außenseiter Chancen hat der amtierende Meister aus Bliesen auch noch, und lauert schön im Hintergrund und wartet auf seine eigene Chance. Im Tabellenkeller werden die beiden Abstiegsplätze unter den Teams aus Spiesen, Illingen und Ensdorf ausgespielt. Der Sieger dieses Dreikampfes bekommt dann mit dem Entscheidungsspiel eine zusätzliche Chance den Klassenerhalt zu sichern.

TFC Hülzweiler / Saarwellingen (N) – SG Köllerbach

Der Aufsteiger TFC Hülzweiler / Saarwellingen empfängt an diesem Spieltag die SG Köllerbach im „Pils Pub am Markt“. Nach dem Sieg im Spitzenspiel in Heusweiler will der Gastgeber die Punkte vergolden und einen Heimsieg gegen den Gast aus Köllerbach nachlegen. Die Lunte ist gezündet und man befindet sich als Aufsteiger auch zum Ende der Saison noch mitten im Meisterschaftskampf. Klar war das Potential der Mannschaft von Beginn an bekannt, es war nur fraglich, kann das neu formierte Team seinem eigenen Anspruch gerecht werden. Bisher hat die Mannschaft dies bestätigt und hat das Heft in der eigenen Hand. Nach dem Spiel gegen Köllerbach folgen die Aufgaben gegen Ottweiler (H) und die beiden Teams aus der Landeshauptstadt Braddock (A) und TFF Burbach (H). Der Gast aus Köllerbach hat nach seinem Sieg gegen TFC Illingen nun einen Vorsprung von 7 Punkten auf den Relegations- und 8 Punkte auf die Abstiegsplätze. Somit ist der Klassenerhalt zu 99% gesichert und das Team kann sich auf ein weiteres Jahr Landesliga freuen und etabliert sich allmählich im saarländischen Oberhaus. Nun kann sich das Team unbekümmert in die letzten 4 Spiele stürzen und noch das ein oder andere Team fordern. Nach Hülzweiler / Saarwellingen, stehen noch die Spiele gegen Roden (H), Ottweiler (A) und Kickers (H) auf dem Programm.

TFF Burbach – TFC Blau Rot Ensdorf

Im Gasthaus „Schank“ empfängt der TFF Burbach den Tabellenvorletzten Blau-Rot Ensdorf an diesem 19. Spieltag. Für den Gast kann die Devise nur noch erbarmungsloser Fight und Einsatz heißen, um den Relegationsplatz am Ende der Saison zu erreichen. Im Hinspiel konnte man das Spiel relativ lange ausgeglichen gestalten, was den Ansporn und die Motivation des erfahrenen Teams pushen sollte. Der Gastgeber konnte nach der Sommerpause aus 5 Spielen nur einen Sieg erzielen und musste 4 Niederlagen einstecken. Mit diesem Leistungstief verliefen die Chancen in den Titelkampf noch eingreifen zu können im Sand. Nun gilt es für den TFF die Saison noch ordentlich zu beenden und vielleicht das Zünglein an der Waage in der Meisterschaftsentscheidung zu sein. Im ausstehenden Restprogramm geht es nach diesem Spiel gegen die SG Spiesen (A), TFC Heusweiler (H) und als Abschluss in Hülzweiler / Saarwellingen (A).

TFC Braddock Burbach (P)SG Spiesen (N)

Der TFC Braddock Burbach empfängt an diesem Spieltag den Aufsteiger SG Spiesen im heimischen „Checkpoint“. Erstmals geht der amtierende Pokalsieger als Tabellenführer in ein Spiel. Eine Belohnung für die konstante Leistung des Gastgebers mit 12 Siegen in Folge. In diesem Spiel geht das Team aus Burbach als haushoher Favorit an die Platte und wird sein Bestes geben, um mit dem nächsten Sieg die Tabellenführung zu verteidigen. Im Hinspiel gab es noch ein knappes 14:10, was dem Team aber auch zum erneuten Sieg reichen würde. Der Gast aus Spiesen konnte sich mit dem Unentschieden gegen Ottweiler einen wichtigen Punkt ergattern und die Abstiegsränge verlassen. Nun wird der Aufsteiger relativ unbekümmert nach Altenkessel reisen und versuchen dem Favoriten das Leben äußerst schwer zu machen. Alles andere als eine Niederlage wäre eine absolute Überraschung für die Gäste und würde nicht nur im Abstiegskampf seine Wirkung zeigen.

OTC Ottweiler – TFC Heusweiler

Der gestürzte Tabellenführer aus Heusweiler muss an diesem Spieltag nach Ottweiler reisen und sich dort im „Sportheim“ dem OTC stellen. Der Gastgeber musste sich vor der Spielpause in Spiesen mit einem Unentschieden zufrieden geben und verliert weiter den Anschluss an die Spitze. Mit nun schon 6 Punkten Rückstand auf die Spitze ist das Thema Titelrennen bei 4 ausbleibenden Spielen wohl abgehakt. Obwohl der OTC noch gegen die Top 3 antreten muss. Neben dem aktuellen Spiel gegen Heusweiler (H), treffen sie am nächsten Spieltag auf den TFC Hülzweiler / Saarwellingen (A) und am letzten Spieltag empfängt man den TFC Braddock Burbach im heimischen Sportheim. Hinzu kommt noch das Heimspiel gegen die SG Köllerbach am 21. Spieltag. Ein ambitioniertes Restprogramm für den OTC. Im Hinspiel musste man sich in Heusweiler klar geschlagen geben und würde sich gerne dafür revanchieren. Der Gast aus Heusweiler musste vor der Spielpause eine Niederlage beim Heimspiel gegen den TFC Hülzweiler / Saarwellingen hinnehmen, weshalb sie auch erstmals seit dem 3. Spieltag nicht mehr an der Tabellenspitze stehen. Nun wird sich zeigen, ob der TFC Heusweiler das Zeug zum Meister hat und in Ottweiler sein bisher gewohntes Gesicht zeigen kann. Nur ein Sieg zählt für die Gäste, was dem Gastgeber gut gefallen wird, da an diesem Abend die Devise der Heimmannschaft lautet nichts muss und alles kann.

TFC Illingen (N) – TFC Roden

Das aktuelle Schlusslicht der Landesliga empfängt den TFC Roden. Der Gastgeber TFC Illingen hat sich aber noch nicht abgeschrieben, da man zum Ende der Saison noch 2 Endspiele gegen die direkte Konkurrenz aus Ensdorf (21. Spieltag – H) und Spiesen (22. Spieltag – A) hat. Die Spiele gegen Roden und dann gegen Kickers Neunkirchen muss sich der TFC Illingen als Einspielphase vorstellen, um dann im entscheidenden Moment auf den Punkt fit zu sein. Dennoch gilt es zu versuchen sich im Heimspiel eventuell zumindest einen Punkt zu sichern, um das Selbstbewusstsein für diese wichtigen Spiele aufzubauen. Der Gast aus Roden kann auf eine gute Saison zurückblicken, vermochte aber nach der Sommerpause nicht mehr die Leistung abzurufen, weshalb man aus den 5 Spielen nach der Pause nur noch 5 von 10 Punkten erspielen konnte. Im Restprogramm kann der TFC Roden durch seine beiden Spiele gegen Illingen an diesem Wochenende und gegen Ensdorf am letzten Spieltag noch Einfluss im Abstiegskampf nehmen.

TFC Bliesen (M) – Kickers Neunkirchen

Der amtierende Meister TFC Bliesen empfängt an diesem Spieltag den Vizemeister Kickers Neunkirchen in der „Landpartie“. In der letzten Saison war diese Paarung das Non plus Ultra der Landesliga, wobei sich der TFC Bliesen in der Liga und auch im Pokal jeweils durchsetzen konnte. Auch im Hinspiel dieser Saison konnte sich der Gastgeber im Lämmerhof knapp durchsetzen und den nächsten Sieg gegen die Kickers feiern. Der TFC Bliesen steht mit 3 Punkten Rückstand auf die Spitze auf Rang 4 in der Tabelle und hat noch Außenseiter Chancen auf die Titelverteidigung. Mit einem weiteren Sieg bewahrt man sich die Chance und fiebert dem Finale gegen Heusweiler entgegen. Der Gast aus Neunkirchen hat das Thema Meisterschaft abgehakt und konzentriert sich voll auf den Pokalwettbewerb. Dort empfängt man im Halbfinale den Titelverteidiger Braddock Burbach. Mit einem Sieg in Bliesen könnte man sich das erforderliche Selbstbewusstsein erspielen, um für das Spiel der Spiele am 09. November gewappnet zu sein und die Negativserie gegen Bliesen zu beenden.

Verbandsliga Nord – West

Klassenleiter: Lars Jost, Tel.: 0160 – 1645802, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der Verbandsliga Nord-West hat der Tabellenführer RC Berschweiler mit den Siegen gegen die direkte Konkurrenz sich ein kleines Punktepolster von 4 Zählern aufgebaut und klopft wieder an die Tür der Landesliga. Das Verfolgerquartett liegt mit 3 Punkten eng beieinander und lässt auf eine spannende Endphase um den Relegationsplatz hoffen. Im Tabellenkeller muss sich der TFF Eppelborn allmählich wieder zusammenraufen, um den Klassenerhalt noch zu schaffen. Durch die Negativserie von 6 sieglosen Spielen und die Niederlagen gegen die direkte Konkurrenz aus Wustweiler und Primstal / Hasborn haben den TFF in den Abstiegsstrudel eingesogen. Kann der TFF Eppelborn nochmals die Wende schaffen und die Teams aus Wustweiler und Marpingen wieder in den Abstiegskampf reinziehen oder muss er den schweren Gang in die Bezirksliga antreten.

SG Primstal / Hasborn – RC Berschweiler (A)

SG Rappweiler / Mitlosheim – TFC Marpingen

Der SG Rappweiler / Mitlosheim empfängt den TFC Marpingen an diesem Spieltag. Im Hinspiel konnte sich die SG in Marpingen nicht durchsetzen und musste eine knappe Niederlage hinnehmen. Deshalb würde der Gastgeber sich mit Sicherheit gerne für diese Schlappe revanchieren und mit diesem Sieg endgültig die Klasse sichern. Die SG kann zum Ende der Saison noch ein entscheidender Faktor im Abstiegskampf sein, da man gegen die Teams aus dem Tabellenkeller (Eppelborn und Primstal / Hasborn) spielen muss. Zwischendurch empfängt man am vorletzten Spieltag den TFC Ludweiler im „Hochwaldtreff“. Der Gast aus Marpingen hat zum Saisonende ein Hammerprogramm zu absolvieren. Neben dem Spiel bei der SG an diesem Wochenende empfängt man den TFC Riegelsberg, spielt beim TFC Theley und beendet die Saison mit dem Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des TFC Hülzweiler / Saarwellingen. Der Gast benötigt noch Punkte um den Klassenerhalt zu sichern und sich auf ein weiteres Jahr in der Verbandsliga zu freuen. Ein erfolgreiches Spiel wie in der Hinrunde wäre schon die halbe Miete für den Traditionsverein.

RC Wiesbach – TFF Eppelborn

In der „Alten Scheine“ empfängt das Heimteam RC Wiesbach den TFF Eppelborn. In diesem Lokalderby geht es um mehr als Punkte. Neben dem sportlichen Aspekt steht hier auch der Ehrgeiz die Machtstellung im Revier zu markieren. Der Gastgeber hat bisher eine ordentliche Saison absolviert und findet sich gesichert im Mittelfeld der Liga wieder. Im Hinspiel konnte der RC das Spiel in Eppelborn für sich entscheiden und wird entsprechend selbstbewusst auftreten. Das Restprogramm lässt den RC Wiesbach gegen den kompletten Tabellenkeller spielen und den Abstiegskampf mit entscheiden. Der Gast aus Eppelborn konnte seit seinem Sieg zum Rückrundenstart gegen den TFC Otzenhausen kein Spiel mehr gewinnen und wurde so immer weiter in der Tabelle durchgereicht. Die Chancen auf die Rettung sind zwar relativ gering aber nicht unmöglich. Mit einem Sieg in Wiesbach könnte der TFF Eppelborn den ersten Schritt machen und zur Konkurrenz aus Wustweiler und Marpingen aufschließen.

RC Wustweiler – TFC Ludweiler (A)

TFC Theley – TFC Hülzweiler / Saarwellingen 2 (N)

Im Spitzenspiel der Liga empfängt der Tabellenfünfte TFC Theley den Tabellenzweiten TFC Hülzweiler / Saarwellingen 2 in der „Alten Ziegelhütte“. In der Tabelle trennen die beiden Teams zwar 4 Plätze, aber nur 3 Punkte. Im Hinspiel konnte der TFC Theley dem favorisierten Team aus Hülzweiler / Saarwellingen 2 ein Unentschieden abtrotzen. Zwar befindet sich der TFC Theley etwas in der Abwärtsspirale, hat aber dennoch gute Chancen sich auf den Relegationsplatz. Neben den ausstehenden Spielen gegen die Teams von Hülzweiler / Saarwellingen 2 (H), TFC Otzenhausen (A), TFC Marpingen (H) und dem TFF Eppelborn (A) steht noch das Nachholspiel gegen den TFC Ludweiler (H) auf dem Programm. Mit einem Sieg gegen die Zweite Mannschaft des TFC Hülzweiler / Saarwellingen würde man bis auf einen Punkt an den Tabellenzweiten heranrücken. Der Gast aus Hülzweiler / Saarwellingen spielt als Aufsteiger eine außergewöhnliche Saison und hat die bisherige Saison immer auf dem Aufstiegs- bzw. Relegationsplatz gestanden. Zwar konnte das Team in den letzten 4 Spielen keinen Sieg mehr feiern, dennoch hat der Gast die Möglichkeit in den kommenden 3 Spielen gegen TFC Theley, RC Berschweiler und TFC Otzenhausen alles aus eigener Kraft zu realisieren.

TFC Riegelsberg – TFC Otzenhausen (N)

Im Verfolgerduell empfängt der TFC Riegelsberg den TFC Otzenhausen im „Berger`s Bar & Cafe“. In der Liga hat der Gastgeber zwar keine realistischen Chancen mehr auf den Aufstieg. Dennoch befindet sich der Gastgeber derzeit auf einer Erfolgswelle. Mit dem Viertelfinalsieg beim Kreisligisten und Pokalschreck TFC Limbach 2 hat sich der TFC Riegelsberg erstmals für das Halbfinale im Saarlandpokal qualifiziert. Dort trifft man auf den amtierenden Landesmeister TFC Bliesen und will seine Chance auf das Finale nutzen. Auf diesem Leistungshoch wird der Gastgeber versuchen sein Heimspiel zu gewinnen und so zwei Fliegen mit einer Klatsche zu schlagen. Erstens kann man sich für die Niederlage im Hinspiel revanchieren und Selbstbewusstsein tanken für das Halbfinale am 09. November gegen den TFC Bliesen. Der Gast aus Otzenhausen hat nach seinem Aufstieg in die Verbandsliga weiter an der Erfolgsstory gearbeitet. Mit 14 Verlustpunkten steht man in Schlagdistanz zum Relegationsplatz und würde diesen mit Sicherheit auch gerne erreichen. Die Büffelherde aus dem Hochwald hat den Ausgang der Saison absolut in der eigenen Hand. Das Restprogramm beschert dem TFC Otzenhausen phantastische 4 letzte Spieltage gegen die direkte Konkurrenz um den Aufstiegs- und Relegationsplatz. Nach dem Spiel in Riegelsberg an diesem Spieltag folgt das Spiel gegen TFC Theley (H), TFC Hülzweiler / Saarwellingen 2 (A) und das finale Gipfeltreffen in Berschweiler gegen den aktuellen Tabellenführer. Mit einem Sieg würde man den optimalen Start für die heiße Endphase schaffen.

Verbandsliga Süd – Ost

Klassenleiter: Bernd Waschbüsch, Tel.: 0151 - 12803200, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der Verbandsliga Süd-Ost sind aktuell noch 4 Teams im Aufstiegskampf integriert. Neben dem aktuellen Tabellenführer TFC FriBi und dem ärgsten Verfolger TFC Schiffweiler haben noch die punktgleichen TFC Heinitz / Elversberg und TFC Lautenbach berechtigte Chancen auf den Aufstieg in die Landesliga. Im Abstiegskampf steht der TFC Wiebelskirchen bereits als Absteiger in die Bezirksliga fest. Der zweite Abstiegsplatz wird zwischen dem Trio Gut Stubb Neunkirchen, TFCT Neunkirchen und der Folsterhöhe Saarbrücken ausgespielt.

TFC Schiffweiler – TFC Fortuna Neunkirchen (N)

Der Tabellenzweite TFC Schiffweiler empfängt den Aufsteiger und aktuell Tabellensechste TFC Fortuna Neunkirchen im „Saalbau“. Der Gastgeber konnte seit der Sommerpause lediglich einen Sieg und 3 Unentschieden einfahren und eine schmerzliche Niederlage in der Gut Stubb hinnehmen. Dies alles sorgte dafür, dass man die Tabellenspitze dem Kontrahenten TFC FriBi überlassen musste. Um das Saisonziel noch erreichen zu können muss sich der TFC wieder seiner Stärken besinnen und das Restprogramm gegen die Fortuna aus Neunkirchen, dem schon feststehenden Absteiger TFC Wiebelskirchen (H), dem Kontrahenten TFC Heinitz / Elversberg (A) und dem Landesligaabsteiger TFC Folsterhöhe Saarbrücken (H) erfolgreich gestalten. Im Hinspiel konnte der TFC Schiffweiler einen ungefährdeten Sieg einfahren, was der Gastgeber auch gerne an diesem Spieltag wiederholen würde. Der Gast aus Neunkirchen konnte sich nach seinem Aufstieg gut in der Liga etablieren und die Erfahrung seiner Spieler in Punkte münzen. Zwar musste man sich in den beiden letzten Spielen gegen den Tabellenführer aus FriBi und dem Tabellennachbarn aus Ludweiler 2 geschlagen geben, was aber nichts an dem vorhandenen Selbstvertrauen des Teams ändern wird. Der Gast wird mit der erforderlichen Gelassenheit und Ruhe in den Saalbau reisen und sich dem Titelaspiranten stellen.

TFC Folsterhöhe Saarbrücken (A) – Gut Stubb Neunkirchen

Dass diese Paarung ein entscheidendes Spiel im Abstiegskampf sein würde, hat bei der Ansetzung auch niemand gedacht. Der Landesligaabsteiger TFC Folsterhöhe Saarbrücken empfängt die erfahrene Truppe der Gut Stubb Neunkirchen im „Ehrental. Nach dem Abstieg war die primäre Aufgabe der Folsterhöhe eine neue spielstarke Truppe zu formen, welche sich in der Verbandsliga etablieren sollte. Dies sollte aber so ausgehen, dass man in Schlagdistanz zur Spitze agierte und sich nicht im Abstiegskampf wiederfinden würde. Im Hinspiel musste man sich mit einem Unentschieden zufrieden geben, was zur endgültigen Rettung aber nicht ganz ausreichen würde. Mit einem Heimsieg könnte man den Klassenerhalt sichern und sich auf die nächste Saison in der Verbandsliga vorbereiten. Der Gast aus Neunkirchen steht vor einem schweren Saisonfinale. Nach den beiden Siegen gegen Schiffweiler und den TFC Wiebelskirchen konnte man erstmals seit dem 2. Spieltag die Abstiegsplätze verlassen und die Hoffnung auf den Klassenerhalt keimte wieder auf. Das Restprogramm gegen die Teams der Folsterhöhe Saarbrücken (A), der TFF Quierschied (H), der zweiten Mannschaft des TFC Ludweiler (A) und abschließend dem TFC Hühnerfeld (H) scheint eine Mammutaufgabe für die Gut Stubb. Aber vielleicht kann die große Erfahrung der Spieler den entscheidenden Impuls setzen, um noch die Abstiegsränge zu verlassen und die Verbandsliga zu halten.

TFC Heinitz / Elversberg – TFCT Neunkirchen

In der Pilsstube in Heinitz erwartet der heimische TFC Heinitz / Elversberg die Torpedos aus Neunkirchen zum Lokalderby. Als Tabellendritter kann der Gastgeber seinen Anspruch in der Liga seit Beginn der Rückrunde behaupten und sich auf eine tolle Siegesserie von 7 Siegen aus 8 Spielen berufen. Nun erwartet der Gastgeber den abstiegsbedrohten Lokalrivalen, welche man im Hinspiel knapp besiegen konnte. Als klarer Favorit kann das Ziel der TFC Heinitz / Elversberg nur ein weitere Heimsieg sein, um den Druck auf das Spitzenduo aufrecht zu erhalten. Mit diesem Erfolg könnte man weiter vom Aufstieg in die Landesliga träumen. Der Gast aus Neunkirchen konnte sich aufgrund des kampflosen Sieges gegen Wiebelskirchen wieder auf den ersten Nichtabstiegsplatz retten. Nun ist es wichtig immer genau so viele Punkte wie der ärgste Kontrahent Gut Stubb zu erreichen. Aufgrund des direkten Vergleiches mit der Gut Stubb würde man sogar bei Punktgleichheit die Klasse halten. Diese Fakten sollten dazu führen, dass der TFCT Neunkirchen gelassen aber auch konzentriert zu Werke geht und versuchen die minimale Chance gegen den Favoriten auf zumindest ein Unentschieden zu nutzen.

TFC Wiebelskirchen – TFC FriBi

TFC Ludweiler 2 – TFC Hühnerfeld

TFF Quierschied (N) – TFC Lautenbach

Der starke Aufsteiger TFF Quierschied empfängt den Aufstiegsaspiranten TFC Lautenbach im heimischen „Saloon“. Durch die kleine Schwächephase nach der Sommerpause mit 3 Niederlagen, 1 Unentschieden und nur 1 Sieg musste der Gastgeber den Kontakt zur Tabellenspitze abreisen lassen. Dennoch kann das Heimteam auf eine gute Saisonleistung in der Verbandsliga zurückblicken und sich motiviert und engagiert auf das Restprogramm stürzen. Der Spielplan hat es auch in sich. Mit den Spielen gegen Lautenbach, die Gut Stubb (A), TFCT Neunkirchen (H) und in FriBi (A) hat man die Chance an der Tabellenspitze sowie im Tabellenkeller das Zünglein an der Waage zu spielen. Im Hinspiel konnte man dem TFC Lautenbach bereits eine schmerzliche Niederlage beifügen. Sollte dies dem TFF Quierschied erneut gelingen, müsste sich der TFC Lautenbach wohl aus dem Aufstiegsrennen verabschieden. Der Gast aus Lautenbach gehört traditionell schon zu den Titelaspiranten muss aber meistens am Ende der Saison einem anderen Team den Vortritt lassen. Mit einem Sieg in Quierschied kann der TFC Lautenbach sich nicht nur für die Heimpleite in der Hinrunde revanchieren, sondern auch seine Ambitionen unterstreichen.

Bezirksliga Nord

Klassenleiter: Lars Jost, Tel.: 0160 – 1645802, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der Bezirksliga Nord stehen die beiden Aufsteiger fest und es wird nur noch um den Meistertitel gekämpft. Das Spitzenduo RC Tholey und TFC Remmesweiler werden diese Entscheidung wohl am letzten Spieltag im direkten Aufeinandertreffen fällen. Ebenfalls ein Zweikampf gibt es zwischen dem TFC Limbach und TFF Marpingen um die Qualifikation zu den Relegationsspielen. Im Tabellenkeller steht mit dem RC Berschweiler 2 der erste Absteiger schon relativ fest. Um den zweiten undankbaren Abstiegsplatz wütet ebenfalls ein Zweikampf zwischen dem TFC Wahlen und dem TFC Buprich. Also kann man sagen, dass die Bezirksliga Nord aktuell von Zweikämpfen geprägt wird.

TFF Trier (N) – TFC Limbach

Der Tabellenfünfte TFF Trier empfängt den derzeitigen TFC Limbach im „Bäumchen“. Bis zur Sommerpause hatte der Aufsteiger aus Trier noch realistische Chance auf den Relegationsplatz, welcher der Gast derzeit belegt. Aber ein Leistungstief nach der Sommerpause ließ die Traumblase platzen und der TFF Trier kann sich auf ein versöhnliches Saisonfinale konzentrieren und freuen. Eine gute Saison des Aufsteigers mit vier interessanten ausstehenden Spieltagen. Nach Limbach empfängt der TFF Trier den abstiegsbedrohten TFC Wahlen, muss dann beim feststehenden Absteiger Berschweiler 2 antreten bevor es am letzten Spieltag gegen das starke TFF Marpingen (H) geht. Im Hinspiel mussten die Trierer eine herbe Niederlage einstecken, weshalb das Mannschaft auf Revanche brennt. Der Gast aus Limbach ist mit dem Ziel Aufstieg in die Saison gestartet. Nachdem das Spitzenduo dem TFC Limbach im Laufe der Saison den Rang ablief, muss man nun die volle Konzentration dem Relegationsplatz widmen. Klar ist es nur ein vorsorgliches Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Verbandsliga, aber wenn man sich die jüngste Vergangenheit betrachtet, ist die Wahrscheinlichkeit auf eine Abmeldung oder Umstrukturierung in den 3 oberen Klassen immer möglich. Deshalb wird der Gast aus dem Bohnental diese Aufgabe engagiert und nicht leichtsinnig angehen, um den wichtigen Sieg zu erlangen.

TFF Marpingen – TFC Remmesweiler

Im Spitzenspiel der Liga empfängt der Tabellenvierte TFF Marpingen den aktuellen Tabellenzweiten und schon feststehenden Aufsteiger TFC Remmesweiler im „Treff am Brunnen“. Der Traditionsverein aus Marpingen zeigt eine stetige Steigerung ihrer Leistung und hat sich Woche für Woche näher an die Spitze herangearbeitet. Im Hinspiel musste man sich gegen den Titelanwärter knapp geschlagen geben, was ausreichend Motivation für das aktuelle Spiel sein sollte. Mit einem Sieg gegen Remmesweiler würde man seinen Anspruch auf den Relegationsplatz weiter verstärken und die Tendenz bestätigen. Der Gast aus Remmesweiler hat nach seiner bisher sensationellen Saison mit 1 Unentschieden und lediglich 2 Niederlagen den Aufstieg schon eingetütet. Nun geht es alles dafür zu tun, um am letzten Spieltag im Heimspiel gegen den Rivalen RC Tholey ein wahres Finale spielen zu dürfen. Hierzu muss man die 3 Spiele gegen Marpingen, den TFC St. Wendel (H), beim TFC Buprich (A) gewinnen, um dann den Showdown zu erleben.

RC Berschweiler 2 (A)TFC Bliesen 2 (N)

TFC Wahlen – TFC Siersburg (A)

TFC Buprich (N) – RC Tholey

Der abstiegsbedrohte Aufsteiger TFC Buprich empfängt den aktuellen Ligaprimus RC Tholey im „Fässje“. Der Gastgeber konnte sich zu keinster Phase der Saison in der Liga etablieren und konstant gute Leistungen zeigen. In einem stetigen Auf- und Ab befindet man sich die ganze Saison aktiv im Abstiegskampf, wobei man aber nur am 2. Spieltag einen Abstiegsplatz belegte. Das Restprogramm für den TFC Buprich liest sich alles andere als einfach. Nach dem Spitzenreiter aus Tholey, trifft man auf den OTC Ottweiler 2 (A) bevor man den nächsten Aufsteiger TFC Remmesweiler empfängt. Den Abschluss steht dann in Bliesen an, beim Mitaufsteiger. Das Team muss alles geben, um über sich hinaus zu wachsen und ein oder zwei Punkte einzufahren, da man sich nicht darauf verlassen kann, dass auch der TFC Wahlen nicht mehr punkten wird. Der Gast aus Tholey kann auf eine der erfolgreichsten Spielzeiten der Vereinsgeschichte blicken mit dem Aufstieg und Rückkehr in die Verbandsliga und dem Erreichen des Vierteilfinales im Saarlandpokal, wo man dem TFC Bliesen unterlag. Gegen den TFF Marpingen musste der Tabellenführer seine zweite Saisonniederlage hinnehmen, was die Meisterschaft wieder vertagte. Das Restprogramm hat es mit den Spielen gegen Limbach, Ottweiler 2 und Remmesweiler noch in sich. Dennoch sollte alles darauf hinauslaufen, dass es am 22.11 zu einem Finale um den Titel in Remmesweiler kommt. Hierzu muss der RC Tholey jedoch erst einmal die Pflichtaufgabe in Buprich erfüllen, bevor man an die Finalspiele denken kann.

TFC St. Wendel – OTC Ottweiler

Bezirksliga Süd

Klassenleiter: Dieter Grenner, Tel.: 0177 – 4940357, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der Bezirksliga Süd steht der TFV Saarbrücken bereits als Aufsteiger in die Verbandsliga fest, welcher aber noch ein paar Punkte sammeln muss, um den Meistertitel auch zu erlangen. Der Konkurrent aus Schiffweiler hat ebenfalls einen Fuß bereits in die Verbandsligatür gesteckt und muss jetzt nur noch nachlegen. Mit zwei weiteren Siegen wäre die Rückkehr gesichert. Im Kampf um den Relegationsplatz und im Tabellenkeller ist der Rest der Liga komplett integriert. Von Platz 3 bis Platz 6 haben alle 4 Teams noch realistische Chancen auf die Qualifikation zum vorsorglichen Entscheidungsspiel für die Verbandsliga. Die restlichen Mannschaften von Platz 7 bis 12 trennen 3 Punkte, weshalb noch alle den ungeliebten Abstieg erleiden können. Eine interessante Ausgangslage, bei der alle 12 Teams noch in irgendeiner Art und Weise zum Siegen verpflichtet sind.

TFC Hühnerfeld 2 – TFC Braddock Burbach 2

Der Tabellenvorletzte TFC Hühnerfeld 2 empfängt an diesem Spieltag die Reserve des Landesligisten TFC Braddock Burbach 2 in der „Sternplatzschenke“. Beide Teams trennen nur 2 Punkte, welche über Abstieg oder Klassenerhalt entscheiden können. Im Hinspiel konnte der Gastgeber ein Unentschieden erreichen. Im Restprogramm mit den Spielen gegen die direkten Konkurrenten aus Burbach, den Kickers aus Neunkirchen (H) und der TG Altstadt (A) hat der Gastgeber alles in der eigenen Hand den Abstieg noch zu verhindern. Am Ende der Saison empfängt der TFC Hühnerfeld 2 noch den TFG Bexbach. Der Gast aus Burbach hat ebenfalls die Chance mit zumindest einem Unentschieden in Hühnerfeld den Abstand zu wahren und sich für die beiden wichtigen Spiele gegen die beiden Neunkircher Teams der Kickers und der TFG am Ende der Saison zu rüsten. Zwischen dem aktuellen Spiel und den beiden finalen Topspiele empfängt Braddock Burbach 2 noch den Titelkandidaten Schiffweiler im „Checkpoint“.

TFG Bexbach (A)TFF Burbach 2 (N)

Der Tabellendritte TFG Bexbach empfängt den Aufsteiger TFF Burbach im „Clubheim“. Im Hinspiel musste der Absteiger eine klare Niederlage hinnehmen und würde sich primär dafür liebend gerne revanchieren. Um die Chance auf den direkten Wiederaufstieg noch zu realisieren müsste die TFG das Optimum aus dem Restprogramm an 8 Punkten sammeln. Der Gast aus der Landeshauptstadt steckt seit der Sommerpause in einer schweren Krise. Nach internen Problemen hat sich das Team stark verändert gegenüber dem sensationellen Saisonstart. Aufgrund dieser guten Hinrunde hat der Aufsteiger aber definitiv nichts mehr mit dem Abstieg zu tun und kann sich in Ruhe auf die neue Saison vorbereiten. Die Spiele bis dahin dienen hauptsächlich der Vorbereitung auf die neue Saison in der Bezirksliga.

TG Altstadt (N) – TFV Saarbrücken

Kickers Neunkirchen 2 – TFF Viktoria Spiesen

RC Hüttigweiler – TFF Schiffweiler

Das aktuelle Schlusslicht der Tabelle RC Hüttigweiler empfängt den Aufstiegsaspiranten TFF Schiffweiler in der „Hundshitt“. Beide Teams benötigen die Punkte für ihre Saisonziele, auch wenn diese unterschiedlicher nicht sein können. Der Gastgeber will mit den Punkten die Abstiegsränge verlassen und dem Klassenerhalt einen Schritt näher kommen. Der Gast aus Schiffweiler benötigt die Punkte um den Vorsprung auf den Verfolger TFG Bexbach zu wahren und den Druck auf den Tabellenführer TFV Saarbrücken aufrecht zu erhalten. Im Hinspiel konnte der Gast das Spiel klar für sich entscheiden und würde ihn gerne wiederholen, was dem Gastgeber sicher nicht gefallen würde. Deshalb wird der Traditionsclub seine ganze Erfahrung in die Waagschale werfen, um die Punkte in der heimischen „Hundshitt“ zu behalten.

TFC Frankenholz – TFG Neunkirchen

Kreisliga West

Klassenleiter: Heinz Maus, Tel.: 06871 – 7643, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In der Kreisliga zählt nur der Aufstieg. Die begehrten 2 direkten Aufstiegsplätze und der Relegationsplatz werden immer hart umkämpft. In der Bezirksliga West dominieren die Reserveteams des TFC Roden und TFC Riegelsberg die Liga von der Spitze aus. Die Verfolger aus Schwalbach und Morscholz hoffen auf Ausrutscher des Spitzenduos und will dann die Chance nutzen. Hinter dem Quartett tut sich in der Tabelle bereits eine größere Lücke auf.

TFC Morscholz – TFC Limbach 2

Der Tabellenvierte TFC Morscholz empfängt den TFC Limbach 2 im Gasthaus „Zur Linde“. Aufgrund der ausstehenden Nachholspiele gegen das Spitzenduo aus Roden 2 (H) und Riegelsberg 2 (A) hat der Gastgeber noch realistische Chancen auf den Aufstieg. Mit 3 Punkten Rückstand auf Riegelsberg 2 und 1 Punkt auf den TFK Schwalbach sitzen die Hochwälder in Lauerstellung und warten auf ihre Chancen. Im Hinspiel konnte man in Limbach knapp gewinnen, was die Motivation für das aktuelle Spiel anheizen sollte. Der Gast aus Limbach hat in dieser Saison eher im Pokal von sich reden gemacht, wo man bis ins Viertelfinale vorgedrungen war. Dort unterlag man dem Verbandsligisten TFC Riegelsberg. Nach diesem Spiel kann der TFC Limbach 2 mit seinen Aufgaben gegen die Spitzenteams aus Schwalbach (A) und dem TFC Roden 2 (H) Einfluss auf die Aufstiegsentscheidung nehmen.

TFC Siersburg 2 – SG Rappweiler / Mitlosheim 2

TFC Roden 2 – TFC Riegelsberg 2

Im Spitzenspiel der Kreisliga West empfängt der Ligaprimus TFC Roden 2 den Verfolger TFC Riegelsberg 2 im „Pils Pub am Markt“. Der Gastgeber will den Sieg aus der Hinrunde wiederholen und den Vorsprung auf den direkten Konkurrenten auf 4 Punkte ausbauen. Durch die ausstehenden Spiele gegen den Tabellendritten TFC Limbach 2 (A) am letzten Spieltag und das Nachholspiel gegen den Tabellenvierten TFC Morscholz (A) am 22.11 ist die Entscheidung in der Meisterschafts- und Aufstiegsfrage vertagt. Der Gast aus Riegelsberg will sich nicht nur für die Heimniederlage revanchieren, sondern auch mit dem Tabellenführer gleich ziehen. Sollte der Gast sogar höher als 14:10 gewinnen, könnte man aufgrund des direkten Vergleichs die Tabellenführung erstmals seit dem 7. Spieltag zurückerobern. Ausreichend Brisanz für ein Spitzenspiel.

TFF Eppelborn 2 – TFK Schwalbach

TFC Bergweiler – TFC Hülzweiler / Saarwellingen 3

Kreisliga Ost

Klassenleiter: Dieter Grenner, Tel.: 0177 – 4940357, dtgrenn@aol.com

In der Kreisliga Ost hat sich das Spitzenduo TFC Schiffweiler 2 und RC Neunkirchen etwas abgesetzt und machen die Meisterschaft wohl unter sich aus. Die Verfolger aus Bexbach und Schiffweiler müssen auf die Ausrutscher hoffen und dann selbst durch positive Ergebnisse die Chance nutzen. Auch der TFC Ommersheim lauert im Hintergrund auf seine Chance.

DK Marpingen ist spielfrei

RC Schiffweiler – TFC Heinitz / Elversberg 2

Der Tabellendritte empfängt den TFC Heinitz / Elversberg 2 im „Saalbau“. Nach den guten Leistungen nach der Sommerpause hat sich der Gastgeber seine Chance auf den Aufstieg gewahrt und will weiter an diesem Traum arbeiten. Hierzu muss der RC seinen Sieg aus der Hinrunde gegen Heinitz / Elversberg 2 wiederholen und den positiven Trend bestätigen. Der Gast aus Heinitz / Elversberg 2 kann keine konstante Leistung abrufen und erlebt ein gemischtes Bad der Gefühle mit Auf- und Abs. Im Restprogramm der Saison gilt es nur noch den Gegnern einen fairen Kampf zu liefern und eventuell für eine Überraschung zu sorgen.

TFF Bexbach – TFC St. Wendel 2

TFC Lautenbach 2 – TFC Illingen 2

RC Neunkirchen – TFC Schiffweiler 2 (A)

Im Spitzenspiel der Liga empfängt der Tabellenzweite RC Neunkirchen den punktgleichen Tabellenführer TFC Schiffweiler 2 im Gasthaus „Zum Fass“. Im Hinspiel setzte sich der Klassenprimus knapp durch und würde diesen Sieg auch gerne in der Hüttenstadt wiederholen. Der Sieger dieses Spitzenspiels wird die Tabellenführung übernehmen und kann sich seinem Ziel Aufstieg in die Bezirksliga erheblich nähern. Der Unterlegene bleibt definitiv auf dem zweiten Tabellenplatz stehen und darf sich im Restprogramm keinen Ausrutscher mehr erlauben, da der Vorsprung auf 1 Punkt geschmolzen ist.

TFG Namborn – TFC Ommersheim (A)

 

Die Betrachtung der einzelnen Spiele in den jeweiligen Ligen zeigt wie interessant die Kämpfe um Titel und Aufstieg sowie um den Abstieg in dieser Saison sind. Kaum in einer Liga kann vier Spieltage vor Saisonende eine definitive Entscheidung gefällt werden, was das Restprogramm weiter spannend macht. Lassen wir uns überraschen was die Ergebnisse dieses Wochenendes bringen werden. Am nächsten Wochenende ist am Freitag aufgrund des Feiertages (Allerheiligen) spielfrei. Aber trotzdem haben wir alle die Chance im Classic Bereich aktiv zu sein. Am Wochenende finden die diesjährigen Landesmeisterschaften im Classic Bereich statt. Veranstalter wird der Vorstand und seine Kommissionen sein. Wir hoffen auf rege Teilnahme und spannende Wettkämpfe.

 

Plakat 002

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok